Pferdetag

Sozialkontakt

Und weil Sozialkontakte so wichtig sind, kraulen sich die Ponies auf unserer Hunderunde mal wieder genüsslich das Fell. Denn sie kennen keinen Lockdown.

LG aus Pferdewestfalen

12 thoughts on “Pferdetag

  1. Pferdetag hatte ich gestern auch schon. Vor mir fuhr ein Auto mit Pferdeanhänger, in dem 2 Pferde waren. Kurz vor dem Dorf hielt das Auto an. Ich dachte erst, sie kontrollieren, ob es den Pferden gut geht. Aber als ich ca eine halbe Stunde später zurück kam, hatten die Leute einen Zaun aufgestellt und die Pferde standen auf der Wiese. Heute kam ich dort wieder vorbei und nun standen dort 3 Pferde im strömenden Regen. Für 3 Pferde finde ich die Wiese sehr klein, und mir tun die Pferde leid, weil sie nichts zum Unterstellen haben. Vielleicht stört sie der Dauerregen nicht, aber auf Dauer werden sie doch auch nass…

    1. Ohne Unterstand ist das meines Wissens gar nicht zulässig.

      Auszug aus den Leitlinien zur Pferdehaltung unter Tierschutzgesetzpunkten vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

      „Bei der Weidehaltung muss den Pferden ein Witterungsschutz geboten werden, wenn sie über eine längere Zeit oder während des gesamten Jahres dort gehalten werden. Dieser Witterungsschutz kann z. B. aus einer Baum- oder Buschgruppe bestehen oder durch ein Gebäude gewährleistet sein. Der Platz sollte so groß sein, dass sich alle Tiere, besonders auch die rangniederen, gleichzeitig dort aufhalten können. In Bezug auf die Gebäudeerstellung ist zu beachten, dass dort auch das Baurecht Anwendung findet. Es ist nur Landwirten erlaubt, im sogenannten Außenbereich zu bauen. Diese Vorschrift bezieht sich z. B. auch auf den Zaunbau. Baumaßnahmen sind mit der Gemeinde bzw. dem örtlichen Landkreis im Vorfeld abzuklären.“

  2. Hi Betti und Naturfreund, ohne Wissen um die genauen Randbedingungen würde ich das gar nicht kommentieren wollen. Vielleicht sind es Urlauber und sie haben einen Paddock für eine gewisse Zeit aufgebaut, wie es Wanderreiter eben so machen.
    LG aus Pferdewestfalen
    Michael

    Naturfreund: Richtig, deswegen steht auch im Gesetz „dauerhaft“

  3. Urlauber sind es nicht. Aber die ganzen (auch vorbereiteten) Weiden sind nur durch einen Elektrozaun abgeteilt, auf denen dann die Pferde grasen können. Da die Flächen nur für ein paar Tage als Weide dienen, ist nichts zum Unterstellen da. Natürlich sind ein paar Bäume und Sträucher überall vorhanden, vor anhaltenden Regen schützen die aber nicht wirklich. Eines der drei Pferde hatte heute einen Umhang an, der sah aber auch sehr nass aus bei dem Dauerregen…
    Mit solchen Pferde-Umhängen kenne ich mich nicht aus, vielleicht war er trotzdem Wasserundurchlässig. Mal sehen, ob die drei Montag noch da sind, da komme ich dort wieder vorbei.

  4. Und wenn die Tiere jeden Tag woanders stehen und nirgendwo eine Unterstellmöglichkeit haben, ist es auf die Dauer auch auf Dauer…
    Mir tun die Viecher auch immer leid, besonders, wenn sie in den ollen Anhängern nur Stehplätze haben… Lassen sich Pferde überhaupt gern spazieren fahren? Ich kenne keines persönlich.

  5. Die knuffigen Ponies sind sooo niedlich, machen gar nichts weiter als sich gegenseitig anzuknabbern und zu beschmusen, aber zaubern uns damit ein Lächeln ins Herz und herbstlich blasse Gesicht. Danke sehr 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please reload

Bitte warten...