Uli Stein * 26. Dezember 1946 † 29. August 2020

2020 begann gleich mit der traurigen Nachricht, dass der bei uns im Norden so beliebte Jan Fedder vor Silvester tot in seiner Wohnung aufgefunden wurde. Jemand, den man nie persönlich getroffen hatte, aber dessen Arbeit uns seit den 70ern begleitete und berührte. Ähnlich wie beim Uli, dessen Wirken mit seinem Hörbert damals in der TV Zeitschrift ins Haus einzog.

Hörzu – Das Beste von Seite 3 – 1978 mit Cartoons vom Uli liegt hier Beispiel für seine frühesten mir bekannten Cartoons gerade vor mir, seine freche Maus klebt als Flaschenöffner über meinem PC am Whiteboard, daneben ein Magnetbutton „Lächeln sie jetzt“, Pingi „Dagegen“ und Maus „Dafür“. Seinen Cartoon „Lag keine Gebrauchsanweisung dabei?“, den Selune Euch gerade erraten ließ und „Hol Dir Doch Dein Kissen selber!“ habe ich als Bettwäsche, auch noch je 2x neu 🙂


Einige Parallelen, beides echte Originale und ehrliche Charakter, beide qualmten – nicht zu ihrem gesundheitlichen Vorteil – reichlich, aber anders als Jan Fedder blieb Uli lieber von Menschen in hoher Dosierung weg, zog seine geliebten Viecher vor und auch von der Stadt auf das Land. Zum Uli hatte ich Kontakt, durch die Fotografie immer mal Bilder geschickt, oft Viecher und mit ihm über neue technische Optionen gefachsimpelt. Die Idee sich mal für Fotos zu treffen wurde immer aufgeschoben. Immerhin hatte ich ihn 2019 dann mal auf der Alpakafarm besucht und er mir und Manchis ffF je sein superschönes Hundebuch signiert.

Dann kam Corona: Auf einmal war alles anders, der Alltag mit einem Schlag verändert und mir die Idee das in einem Buch / E-Book mit Fotos und Berichten verschiedener Menschen diese Zeit aus verschiedenen Sichtweise und mit eigenen Fotos zu dokumentieren. Uli gestaltete Masken, Taschen, meine Mutter bekam sein „Fuck You Virus!“ mit frecher Maus als Tasche. Ich machte Fotos dieser Zeit, z.B. auf der menschenleeren Reeperbahn, dem geisterhaften Flughafen, täglich Notizen und fragte spontan den Uli, was man tun müsse, um sich den Titel an einem Buch zu sichern. Hilfsbereit wie er war, fragte er sogar noch bei seinem Verlag nach, hatte sofort gute Tipps und darüber hinaus noch eine Idee zur Umsetzung als Book on Demand. Dann kam die Sommerhitze, man machte oft nur das Nötigste, las dann in der thermisch angenehmeren Tageszeit am Computer seine Nachrichten, wie Ulis Gast Teddy gebadet wurde und Uli noch bis zuletzt seinen Fans antwortete, nichtsahnend …
Bis dann die traurige Nachricht von seinem Tode kam, er unmittelbar nachdem er im Gästebuch noch seinen Fans antwortete, eingeschlafen sein muss. Noch einer weg, dessen Wirken einen so viele Jahre berührt hatte. 😭

So gehen die Guten, deren Wirken uns seit Jahrzehnten von der Glotze bis ins Bücherregal, Pinnwand oder gar Bettwäsche und Coronamaske begleitet hat, leider dahin.

Beim Alpakafest 2019 sah ich noch, dass Parkinson dem Uli schon merklich zusetzte und viele Making of Fotos von Shootings mit Hunden zeigten dann auch, dass er sich etwa mit seiner Fuji dabei „Marscherleichterung“ verordnet hatte, ihm seine so geliebte Arbeit mit der gewohnten Spiegelreflexkamera auch schon zur Last wurde. Gewissermaßen ist es ein kleiner Trost, dass der Gute nicht lange leiden musste, bis zuletzt das machen konnte, was er liebte. Ist es egoistisch, wenn wir ihm da noch einige Jahre gegönnt, ihn und sein Schaffen gern weiter genossen hätten? Diese Frage kann ich mir selbst nicht beantworten, nur schreiben, wie ich diese Tage erlebt hatte. Mit dem gleichen heftigen Tritt in den Magen wie schon im Januar beim Jan Fedder und dem Wissen die Guten gehen immer zu früh. Nicht mal ein Jahr später starb nun mit Martin Perscheid ein weiterer Cartoonist, wieder so ein Tritt in den Bauch. 😥

Ich lasse hier mal stellvertretend den Jan für alle singen, auch für andere persönlichen Lieblingsmenschen, wie wir sie alle auch selbst schon vermissen müssen.

11 Kommentare on “Uli Stein * 26. Dezember 1946 † 29. August 2020

  1. Wir fahren nachher auf eine Alpakafarm, Urlaub machen und hoffen, das uns dieser traurige Tag durch die lieben Puschel etwas erhellt wird. Werde heute beim fotografieren mehr an Uli denken als sonst…

    1. Ja wirklich ein trauriger Tag…
      Der Himmel weint auch!
      Ich freue mich aber auf deìne Fotos und wünsche einen erholsamen Urlaub bei den Alpakas.
      Allen Freunden von Uli Stein heute zu seinem Sterbetag ganz liebe Grüße und ihm die herzlichsten Grüße auf seine Wolke!
      Danke, lieber Jürgen für deine Gedenkworte heute morgen.
      Wir empfinden heute sicher alle so…

    2. Alpakas – nimmst du mich mit? Ich halte dir auch den Schirm, damit du bei dem Sauwetter nicht nass wirst… 🙂
      Bei uns regnet es seit Tagen, also Uli-Stein-Himmel sieht anders aus.
      Bei schönen Wolken denke ich immer an Uli und wie er uns mit seinen Fotos und Cartoons erfeut hat. Er wird uns immer fehlen. ;-(

  2. Mir kommt es vor, als wäre er vor mehr als 1 Jahr gestorben. Nicht im Sinne, dass schon ‚viel Gras darüber gewachsen‘ wäre – sondern, dass er einfach schon viel viel zu lange nicht mehr da ist … und fehlt. Aber ich bin dankbar, dass wir ihn, zumindest über seine Webseite, kennen lernen durften und er uns an seinem Leben hat teilnehmen lassen. Er bleibt für immer unvergessen. ♡

  3. Ein feinfühliger Mensch und allerbester Freund der Tiere ist nun schon 1 Jahr nicht mehr da…..er fehlt unendlich…Mensch und Tier.😢🐱

  4. Die Steinschen Figuren begleiten mich nun schon seit der kurz nach der Wende. Überall im Haus findet man bei uns seine Cartoons. Und der Vorrat scheint unerschöpflich, obwohl er nun schon ein Jahr nicht mehr zeichnet.
    Es wäre schön gewesen, hätte er noch ein paar Jahre gearbeitet. Aber wenn man als so schöpferischer, fleissiger Mensch jeden Tag ein bisschen mehr hergeben muss, weil einen die Krankheit dazu zwingt, ist das sicher sehr schwer zu ertragen.
    Der Tod, den er oft gezeichnet hat, hat es eigentlich gut mit ihm gemeint. Ohne Vorwarnung einschlafen zu dürfen ist ein Geschenk und nur wenigen vergönnt.
    Immer aber schlimm für die Zurückbleibenden, die es so unvermittelt trifft.
    Ich hoffe, sie haben geschafft, damit zu leben.
    Allen ein grosses DANKE, dass es weitergeht, wir noch vieles von ihm sehen werden und seine Stiftung noch vielen helfen wird.
    Und DANKE, dass es diese Seite gibt.

  5. So schnell geht ein Jahr vorbei 🤔☹️!

    Schön dass es immer noch jeden Tag den Cartoon gibt 😀. So beginnt jeder Tag mit mindestens einem Lächeln 🙂. Danke 😊.
    Und schön dass der Austausch mit anderen Steinfans möglich ist 😉. Danke 🙏🏻.

    Heute habe ich, seit längerer Zeit mal wieder „Vorsicht Steinschlag“ in den Händen gehabt. Ich frage mich immer wieder wo Uli Stein immer die Ideen her hatte. Einfach genial 🤩.

    Einen schönen Sonntag euch allen 👋

  6. Unser geliebter Uli Stein…
    Es ist nicht nur die Kreativität, mit der er uns zum Lachen, Schmunzeln aber auch zum Nachdenken gebracht hat. Es war ein großes Geschenk, das er uns gemacht hat – aber auch sich selbst. Er hatte offensichtlich große Freude dabei, seine Mäuse, Katzen, Hunde, Känguruhs, Frösche und anderes Getier für sich sprechen zu lassen – er sprach aus, was sie alle sich so denken könnten. Wie schön, dass er sie so gekonnt zu Papier bringen konnte! Genauso, wie er so meisterlich fotografierte…
    Er liebte die Tiere – aber auch die Menschen, die seinen Humor teilten – sonst hätte er sicher nicht so eine tolle Website mit so viel Hingabe geführt!
    Er ist einer der Menschen gewesen, die gutzumachen versucht haben, was viele Unmenschen der Welt täglich antun – und sein Erbe – seine Stiftung – seine noch immer existierende und weiterhin großteils aktive Seite – aber auch diese neue Seite, die es dank Jürgen gibt – sie alle sind sein Vermächtnis – und auch ein kleines bisschen das unsere, die wir daran teilhaben!

  7. Uli Stein hat uns im Notizbuch so wunderbar an einem Teil seines Lebens und an dem der Tiere um ihn herum teilhaben lassen.
    So oft denke ich an ihn bei Wolken, wenn ich Kühe, Pferde oder Schafe auf der Weide sehe. Seine Bücher unterhalten mich stets aufs Neue und seine Kalender begleiten mich daheim und im Büro. Auch für das nächste Jahr habe ich mich eingedeckt.
    Aber ich vermisse seine Gedanken, die lustigen Aktionen, die Berichte von der Imbissbude und Teddy,… Vor allem aber fehlt der Mensch Uli Stein, der mit seiner Tierliebe in seinem Umfeld und mit der Stiftung im Großen so viel Gutes ermöglicht hat. Solche Menschen braucht die Welt heute und daher ist er viel zu früh gegangen.

  8. Ist es auch schon wieder ein Jahr her und das ist gut geschrieben. Und dabei würde es mich interessieren, wie Uli, diese krude Zeit mit Corona, Krieg und dem Hochwasser, bewerten würde. Vor allem mit seinem Humor bzw. mit seinen Cartoons. Es kommen einige im Himmel dazu, nicht nur Cartoonisten, die man aus der Kindheit kennt und aus der Gegenwart, auch Musiker (Drummer, wie Charlie Watts), so dass sich dort oben ein illustrer Haufen zusammen tut, der sich über uns hier unten amüsieren wird.
    Ruhet alle in Frieden ihr Celibrities, sage ich aus dem traurigen Westfalen
    Michael

  9. Auch für mich fühlt es sich so an, als ob Uli schon viel länger nicht mehr unter uns ist – der tägliche Besuch im Notizbuch, an seinen Gedanken teilhaben zu dürfen und auch das sich mit ihm über Fotografie etc. auszutauschen, das fehlt mir auch alles sehr 🙁

    Gerade in diesen schwierigen Zeiten, in denen wir uns nach wie vor befinden, war das stets eine willkommene Ablenkung und ein Stück heile Welt. Ich bin sehr dankbar, dass ich daran teilhaben durfte – die Erinnerung kann uns niemand mehr nehmen! Ich bin auch dankbar dafür, dass es diese Seite gibt und die Community sich somit weiter austauschen kann. An dieser Stelle ganz herzlichen Dank an Jürgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.