OLYMPIA-Rätsel – die Aufgabe

Winterolympiade 2022 Kreuzworträtsel

Hallo, meine Lieben!

Inzwischen ist der Februar angebrochen und es steht ein Sportgroßereignis an: die Winterolympiade 2022 in Peking. Und schon purzeln in meinem Kopf wieder unsinnige Bilder und Worte herum…. Also ist es, wie es aussieht, Zeit für ein dazu passendes Kreuzworträtsel!

Diesmal geht es hauptsächlich um bei der Olympiade vertretene Sportarten…
Ich habe mir allerdings wieder recht…. blumige Umschreibungen dazu einfallen lassen *bösgrins*

Die Maskottchen Bing Dwen dwen, der grosse Panda und Shuey Rhon Rhon, das Laternenkind passen dabei auf, dass alles mit – für Selunes Begriffe – rechten Dingen zugeht!

Hier nun die Umschreibungen:

Ich hoffe, ihr kommt auf alle Begriffe und habt Spaß mit meinem neuesten Rätselunfug! Sollte ich irgendeinen Begriff zu irrwitzig umschrieben haben, so könnt ihr euch übermorgen in der Aulösung schlau machen!

8 Kommentare on “OLYMPIA-Rätsel – die Aufgabe

  1. Oh – ui – Sport – schwierig, schwierig… und nur 2 Abende Zeit… uiui… mal schauen, ob ich DAS schaffe. 😀 Aber hey, grosses Danke für deine unermüdlichen Rätsel-Spässe! – ich werde es auf jeden Fall versuchen und sonst halt übermorgen die Augen zukneifen. 😀

    1. Naja, diesmal gibt es ja kein Lösungswort – und zum anderen gibt es nicht sooooo viele Wintersportarten.
      Übrgens: Das Maskottchen besteht aus 2 Worten! Ich war so frech und habe sie als eines behandelt.
      Im schlimmsten Fall ist das Internet sicher wieder hilfreich…

  2. 14. hat am längsten gedauert, da mir dazu als Sportart nur Snowboarden einfällt. Unter dem von dir gesuchten Lösungswort bietet es mir bei Wiki… nur die Betonanlage an. Auch unter der Liste der diesjährigen Winterolympiade steht nichts von so einer Sportart. Aber Snowboard, was eigentlich auch nur das Gerät zur Sportart ist, steht als Disziplin da. Alles etwas verwirrend, aber ich denke, ich habe alles raus. Am leichtesten ist 17. 🙂
    Danke für das Rätsel und die Arbeit, die du dir gemacht hast. Gerne wieder. Mich stört bei deinen Rätseln nur, das es oben nicht mit der 1 los geht und dann der Reihe nach…

  3. Hmm…
    Snowboarden wird in mehrere Disziplinen eingeteilt – ich habe mich da an die offizielle Nomenklatur gehalten. Daher auch die Sache mit der halben Röhre…
    Dass die Lösungsworte nicht „der Reihe nach“ da stehen, liegt an zwei Umständen: Zum einen sind die Worte ja mit Zahlen genau in ihrer Lage angegeben und zum anderen muss ich beim Erstellen des Wortgitters x-mal neu anordnen (das macht das Programm), bis das Gitter in einer hier darstellbaren Form vorliegt – also in Höhe und Breite so, dass alles zu sehen und groß genug ist.
    Danach müsste ich wieder alles umordnen und neu numerieren – also erst die vom Programm angegebenen Zahlen alle händisch löschen und neu drüberschreiben und dann die Liste wieder neu schreiben. Ich hatte bisher nicht mal den Gedanken, das Gitter den Nummmern nach zu sortieren *wunder*
    Gibts denn solche Gitter, die so numeriert sind? Die Programme, die ich zum Erstellen nutze, machen das eigentlich nicht…
    Ich hoffe, dass dich das in Zukunft nicht vom Rätseln abhält, wenn ich diese Art, die Kreuzwortgitter zu machen, beibehalte!

    1. Natürlich werde ich auch in Zukunft weiter miträtseln. Ich mag nur solche „durcheinanderen“ Rätsel nicht. Aber in meiner Rätselzeitung ist auch jeden Monat eins drin… 🙂

      1. Du bist also eine Ordnungsfanatikerin, so, so… 😁 😁 😁

        Oje, dann sind Wimmelbilder wohl auch nix für dich, schätze ich mal…
        Gerade diese Dinge sind genau meins! (SOWAS könnte ich auch mal fabrizieren…*grübel*)

        Du solltest mal mein „Wurfzimmer“ sehen. Dorthin kommt alles, was ich momentan nicht gleich punktgenau unterbringen kann. Dort finde ich die meisten Dinge allerdings viel schneller, als die Dinge, die ich „exponiert“ ablege, um sie SICHER GLEICH bei Bedarf wiederzufinden – mein Männe lacht sich jedesmal schief, wenn ich was suche…

        Da sind solche Rätsel, die dir die Grausbirnen aufsteigen lassen, weil sie so unordentlich sind, geradezu ein Klacks für mich! 😜

        Ich kann allerdings eines sagen: an Rätseln SOLL man ja rumrätseln! 😊 😇

        1. Ordnungsfanatikerin? Ich? Niemals! Bei mir heißt dieser spezielle Raum „Fundgrube“… 🙂 Das mit dem Suchen kenne ich auch, geht mir genau so. Manchmal findet man aber etwas bestimmtes nicht, weil man sich eingebildet hat, der Karton war größer oder das Kleidungsstück hat doch eine andere Farbe…, oder es liegt so offensichtlich rum, das man es übersieht. 🙂 Wimmelbilder – das mußte ich erst googln, um zu wissen, was gemeint ist. Solche Bilder sind doch toll, man kann 100mal drauf schauen und entdeckt immer was neues. Und Rätsel versuche ich immer zu lösen, egal wie durcheinander sie sind, auch wenn ich bei manchem Rätsel aufgebe. Da hilft auch kein gegoogl…

          1. Hihi, also hast du eine Fundgrube….
            Neulich ist es mir – wirklich zum ALLERERSTEN Mal – passiert, dass ich meine Brille auf meine Brille (ich habe mehrere für verschiedene Zwecke) setzen wollte, weil ich die, die ich ja schon auf der Nase hatte, ums Verrecken nicht finden konnte!

            Wimmelbild erklärt sich durch den Namen: Es WIMMELT schlicht vor verschiedenen Sachen, Menschen oder vielem durcheinander! Ich glaube, ich mache mal ein Wimmelbildrätsel von unserer Werkzeugkiste 🤣
            Habe mal bei Wikipedia geguckt, was die dazu meinen…. und tatsächlich steht da ein PARADEBEISPIEL für ein Wimmelbild in der anerkannten Kunst:
            Das Triptychon „Der Garten der Lüste“ von Hieronimus Bosch
            https://www.kunst-fuer-alle.de/media_kunst/img/41/g/41_00468265~hieronymus-bosch_der-garten-der-lueste.jpg

            Wenn man so will, war er ein Meister der Wimmelbilder 😋

            Betti, du bringst mich doch immer wieder auf Gedanken… danke sehr! 😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.