Uli Steins hübsches Haus

Ich habe grundsätzlich immer noch etwas ‚Hemmungen‘, über Persönliches von Uli Stein zu posten. Ist es pietätlos, wenn ich mir Gedanken mache, was wohl aus seinem hübschen Haus werden wird…? Ein Foto möchte ich hier nicht einstellen, aber auf seiner Webseite www.ulistein.de im Foto-Album Winterliches gibt es ein sehr schönes, romantisches Foto. Ich würde es sooo schade finden, wenn dieses Haus an irgend jemanden verkauft würde, der es nicht im Sinne von Uli Stein weiterführen würde… Am schönsten fände ich es ja, wenn es quasi in der „Familie“ bleiben könnte. Also wenn zB seine wA drin leben könnte (sofern sie das überhaupt möchte) oder wenn die Stiftung es übernehmen würde oder gute Freunde. Was stellt ihr euch so vor? Ein Uli Stein-Museum mit wechselnden Foto-Ausstellungen? Ein Uli Stein-Archiv? Gäbe vielleicht zu viel Unruhe für die Imbissbude. Und andererseits kann ich mir auch fast nicht vorstellen, ungeniert durch sein Wohnhaus zu trampeln… Ach, was sinniere ich da… ? er hat dies sicher geregelt und die nachfolgenden Besitzer bestimmt dazu verpflichtet, die Imbissbude weiterzuführen… so hoffe ich zumindest.

22 thoughts on “Uli Steins hübsches Haus

  1. Es wird wohl geregelt sein. Soi wie mir scheint, hat er vorher alles unter Dach und Fach gebracht. Nun, ein Haus ist ein Haus, ist ein Haus. Ob dermaleinst dran steht, dass dermaleinst Uli dort gewohnt hat, wird wohl der entscheiden, der dort einzieht. Ich glaube auch nicht, dass die Imbissbudengäste derzeit leer ausgehen.
    LG aus dem unverkäuflichen Westfalen
    Michael

  2. Das ist garantiert geregelt worden. UliStein wusste um seine, noch verbleibende, Lebenszeit. So mancher Notizbucheintrag liess darauf schließen. So wie er auch seinen letzten Notizbucheintrag vorbereitet hatte. Es war immer angenehm, dass die Privatsshäre respektiert wurde,dass sollte bestimmt auch nach seinem Tod so gehandhabt werden. Behalten wir ihn so liebenswert in Erinnerung, wie er all die Jahre aufgetreten ist.

  3. Wie sehr tat mir das arme unter einem Baum telefonierende Schwein leid, das mit Blick auf seinen Kalender sagt „FREITAG PASST MIR GANZ SCHLECHT – DA WERDE ICH GESCHLACHTET“. Dieser Cartoon war am 25. oder 26. August im Notizbuch…
    Und schon ertrinken wieder die Buchstaben.

    1. Die letzte Eintragung war ein Bild von Teddy,wie er in ein Handtuch gewickelt auf dem Sessel liegt. Es war für UliStein bestimmt ein guter Abschied, dass Tierchen war ihm sehr ans Herz gewachsen. Viele Erinnerungen kommen hoch….

      Naturfreund: Genau den Moment vergesse ich auch nie mehr.

  4. Ich finde sein Haus auch wunderschön und dachte auch schon drüber nach was aus ihm wird. Wollte auch immer mal fragen, ob er es gekauft hat, oder nach seinen Wünschen hat bauen lassen. Ganz sicher kommt es in gute Hände. Wer auch immer dort einzieht, wird sicher auch die Imbissbude weiter betreiben. Ob es dem kleinen Ahorn noch gut geht? Muss immer daran denken, wenn ich an unserem, dieses Jahr gepflanzten, vorbei gehe…

    1. Ich glaube nicht, dass er dieses Haus hat bauen lassen. Vielleicht hat er den runden Erker-Anbau selber veranlasst, aber im früheren Gästebuch habe ich mal die Frage gestellt nach der geschnitzen Inschrift am Haus, vielleicht kann unser Admin hier ja meinen Screenshot einfügen… Das Bild, auf welches ich mich damals bezogen hatte, ist noch heute auf seiner Webseite zu finden unter ‚Winterliches‘ – mit dem Tisch und dem vielen Schnee drauf. (Habe den Screenshot mal als Bild hochgeladen in den Medien)

      1. Renata, die schönen Schnitzereien und die Inschrift an Ulis Haus habe ich auch auf dem winterlichen Foto entdeckt. Leider kann ich sie nicht ganz entschlüsseln. Weißt Du zufällig den ganzen Text der Inschrift? Und wenn ja, verrätst Du uns, was da steht?

        1. Betti: ja, ich habe mir damals einen Screenshot gemacht von Ulis Antwort. Ich hoffe, dass Naturfreund diesen Gästebuch-Ausschnitt hier noch einfügen kann.

          Screenshot

          Lineal
          Naturfreund: … klar kann der das. 🙂

  5. Hab‘ mir dazu auch schon Gedanken gemacht. Ist so ein Thema, welches man wie z.B. auch Patienten- oder Betreuungsverfügung gern hinausschiebt, weil man sich mit schwerer Krankheit und Tod ungern auseinandersetzt.
    Uli hat sich vermutlich aber durch Gründung seiner Stiftung Gedanken dazu gemacht, was auch mit seinem Haus geschehen solle. Er hatte sich ja auch im Gästebuch über unsere Politik gegrämt und vermutlich spätestens bei Gründung der Stiftung dafür gesorgt, dass sein Erbe mangels Familie nicht dem Staat in den Schoß fällt, sondern dort zugutekommt, wie er es sich gewünscht hat. Aus der Überlegung wird, so vermute ich, dann auch die Stiftung entstanden sein.

  6. Sehr oft denke ich darüber nach wer das Haus bewohnen wird. Ob die WA einziehen könnte oder die Stiftung, oder eine Art Ausstellung draus wird.
    Wenn meine Hörnchen jetzt wieder aufgeregt ihre Nüsse einfordern und die Rotkehlchen wieder erscheinen, hoffe ich stets die Imbissbude wird noch betreut.

    1. Es gab in den 90ern mal ein Uli-Stein Mauseum in Hannover, wo man auch Bücher und Fan-Artikel kaufen konnte. Ich hatte mal einen Ausflug dorthin gewonnen, aber ausgerechnet die damalige Freundin, auch großer Uli Stein Fan, wohnte damals in Hannover. Wir tauschten daher den Preis „Wochenende in Hannover mit Mauseum-Besuch“ ein und wollten dann später mal hin, wenn ich eh zu Besuch bin.

      Vermutlich wird sich wirklich Ulis wA dort kümmern, es für sie aber auch eine Last sein, weil der Ort mit Erinnerungen beladen ist. Meinen Vater hatte ich oft beim Besuch hinten im Garten bei seinem Gartenhaus angetroffen, wo er immer herumwuselte oder im Garten dort rauchen ging. Noch jetzt, 15 Jahre nach seinem Tod, habe ich ihn dort vor meinem geistigen Auge, wenn wir da im Garten sind und die Tür vom Gartenhaus offen steht.

      Habe mir überlegt zu Ulis Todestag hier den Post zu zeigen, den seine wA zuletzt ins Gästebuch gestellt hatte. 28. bis 29. August, 6-6 Uhr, keine anderen Beiträge freigeben, dann wieder ausblenden. Ich frage auch die Fotografin, ob an dem Tag jeweils das Porträt vom Uli gezeigt werden darf. Macht mal einen Knoten rein. Das Thema überlegen wir noch mal gemeinsam.

      1. Ich fände es eh schön, wenn wir hier ein offizielles Porträt von Uli Stein haben dürften. Natürlich ist der 29.8. eingeprägt. Aber auch der 26.12.
        (Und danke noch, Naturfreund, fürs Herzaubern des Gästebuch-Ausschnittes)

  7. „Und andererseits kann ich mir auch fast nicht vorstellen, ungeniert durch sein Wohnhaus zu trampeln… “
    Renata, warst du schon mal auf Schloß Juval in Südtirol? Das ist das Haus von Reinhold Messner. Bei der Schloß-Besichtigung gehst du durch seine Wohn- und Kellerräume, vorbei an seinem Eingeweckten oder seinem Brot. Da stört sich niemand dran, und Reinhold Messner lebt noch dort.

    1. Ich für meinen Teil finde, dass nichts dem Andenken an Uli Stein mehr gerecht wird, als Ausstellungen seiner Arbeiten, bei denen für seine Stiftung gespendet wird.
      Das ist, was er gelebt, geliebt und damit seine Fans bespaßt hat.

      Sein Leben und Alltag hatten er uns im Gästebuch genauso weit gezeigt, wie er es selbst wollte.

    2. Nein, da war ich noch nie. Für mich wäre das komisch. Wusste nicht, dass R.M. in einem Schloss wohnt… aber sein Schlafzimmer ist doch bestimmt als ‚privat‘ abgesperrt(?)… so möchte ich nicht wohnen. OK, er ist wohl oft weg.

  8. Das Geburts und Sterbedatum kann ruhig besonders gewürdigt werden, mit offiziellen Fotos, da können keine Rechte verletzt werden. Wir denken bestimmt an diesen Daten besonders an ihn. Die Imbissbude und der neu gepflanzte Baum werden wohl von engen Freunden gepflegt!? hoffe es sehr…

  9. @Mini – nicht nur an den „besonderen Daten“ sondern täglich: bei jedem Anblick eines Eichhörnchens, beim Vogel-Pampe-Anrühren fürs Futterhaus, bei jedem neuen Tagesanbruch, wenn ich viele, viele begrüße, die nun leider nicht mehr bei mir sind, sage ich auch „Guten Morgen Großer Meister Uli Stein“ zu seinem Gedenken.
    Liebe Grüße an Euch
    Juddel aus dem Oberbergischen

    Naturfreund: Ohhh, das war mein Stichwort, Pampe. Ob Du wohl so lieb wärst uns mal das Pampe-Rezept für die FAQ aufzuschreiben?
    … oder falls jeman einen Screenshot aus dem Gästebuch davon hat, immer her damit! 😉

    1. Denke ebenfalls täglich an UliStein, bedingt schon durch die tägliche Fütterung,ausserdem sind Eichhörnchen manchmal zugange. Des weiteren habe ich einen Haufen Bücher von ihm. Soweit ich mich erinnere, hatte UliStein in der „Pampe“ Haferflocken, Nüsse Apfelstückchen vermischt. Weiss noch jemand besser Bescheid!?

  10. Vom Pampe-Rezept habe ich leider keinen Gästebuch-Screenshot. ?
    Aber im Büchlein „Beste Freunde – Eichhörnchen in meinem Garten“ (nur beim Weltbild-Verlag erhältlich! – herzig, Kaufempfehlung!), gibt es ein paar Hinweise – aber kein genaues Rezept.

  11. Wenn eine das Rezept für die Pampe wissen könnte, doch dann nur die wA. Liebe Kathrin, vielleicht kannst Du uns das Rezept verraten. Wir würden uns sehr freuen. Liebe Grüße aus Thüringen.

  12. Habe eben das Eichhörnchenbuch bei Weltbild bestellt,herzlichen Dank für den Tipp. Öl klingt logisch als Beigabe zur „Pampe“,könnte mir Joghurt oder Magerquark gut vorstellen noch dazuzugeben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please reload

Bitte warten...