Krimi am Sonntag

Mannmannmann, hier ist wieder … Kaum vom Sonntagsschläfchen aufwacht, hat sich die Support-Frage von Suse aber offensichtlich von allein erledigt. Also eine feine Gelegenheit für die Bjarne Mädel Fans hier dessen neuesten Krimi einzulegen. Nun denn, tun wir das doch mal …

9 Kommentare on “Krimi am Sonntag

    1. Zum Thema Festplattenrecorder mag ich fast nicht antworten, zumal hier direkt einer neben mir steht:

      Überflüssig geworden. Warum?

      Die Privaten aufzeichnen, kann auch der Festplattenrecorder nicht, wegen Kopierschutzsperre im privaten HD Signal. Bleiben also die Öffis Da muss ich die Filme gar nicht aufnehmen, kann sie zeitversetzt aus der Mediethek laden.

      Es reichen mittlerweile ein kostenloses Programm und ein USB Stick, um den Videorecorder arbeitslos zu machen. Laden wann man will, gucken wann man will. Ohne den Anfang zu verpassen oder zu suchen, ohne dass das Ende fehlt, ohne Werbepause.

      Diesen Film etwa habe nur per Link zur Mediathek hier eingebunden, zack haben wir Kino, jeder wann er mag.

      Wink mit dem Zaunpfahl: Oben im Film die rechte Maustaste drücken, „speichern unter“, auf den USB Stick schmeißen, Stick auswerfen und ab in den Fernseher. Die Frage, warum mein HD Recorder arbeitslos mit herausgezogenem Stecker im Regal liegt, ist dann sicher geklärt. 😉

  1. Hatte noch keine Zeit. Habe nur mal kurz am Anfang hinein-geschnuppert… und bei Minute 01:44 habe ich mich auf die Stop-Taste gestürzt. Kann jemand nachvollziehen, warum ich den Film genau dort gestoppt habe?? 😃
    Und doch, doch: ich will ihn schon noch schauen – aber erst, wenn ich richtig schön Zeit habe.😊

    1. Leichte Kost ist es allerdings nicht. 01.44 ist das nicht menschlich? Die Angststörung ist überzeugend dargestellt, jeder der darüber lächelt, dem fehlt Empathie…

    2. Du wolltest den Anblick des k…enden Bjarne „geniessen“… 😉
      Mir hat der Film gut gefallen. Ich gehöre zu denen, die sich eine Fortsetzung sehr wünschen. Toller Film.

      1. @Betti, jaaa, schon um zu wissen, wechen furchtbaren Vornahmen seine Eltern ihm einst gaben. 🙂

        @Gerd: Belächeln nicht, keine Frage, aber gerade die Szene in Verbindung mit dem Anhalter dort und dann der Blick auf die mit heftigem Spaltmaß* eingebastelte Passattür, das hatte dann doch feine Komik. 🙂

        * Sowas kriegt heute nur noch Tesla hin. 😉

  2. Nein, ich meinte wirklich nur grad das Standbild. Da sieht man die Landschaft mit den 2+3 Bäumen… da hatte doch Uli mal ein Bild im Notizbuch, das fast genau gleich aussah – nur farbiger.
    Ich fand den Film übrigens auch sehr gut. Was ich allerdings in der Geschichte etwas unglaubwürdig fand: Wenn mir ein 12-jähriger Junge sagt, dass er mir um Mitternacht was erzählen will, dann lasse ich ihn nicht nachts alleine bis zu mir radeln…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.