[Update] Babyschwimmen

Neu: (Sollte gleich mit rein, aber das Quellvideo bei YT war weg)

Neu: Nicht so einfach, kleine Robbe: https://www.youtube.com/watch?v=yVcV0OYXqRo

6 Kommentare on “[Update] Babyschwimmen

  1. Ich mag Robben und schaue ihnen gern beim baden zu.
    Das Hundeschwimmbad finde ich eine prima Idee. Und wenn es gleich noch als Physio genutzt wird, um so besser. Ob das Hundewelpen-Schwimmtraining allerdings dazu beiträgt, aus den Hunden Wasserratten zu machen, bezweifle ich. Ich bin zwar kein Hund, aber bei mir hat es nichts gebracht. Ich bin keine Wasserratte geworden, obwohl ich schon als Kleinkind mit ins Schwimmbad genommen wurde… 😉

    1. Die 2. Robbe möchte lieber wieder raus, habe ich zumindest den Eindruck. Schon noch erstaunlich, zu sehen, dass sie zuerst ganz ängstlich sind.
      Und liebe Betti: das geht mir genau so: Ich liebe Wasser, ich liebe See- oder Meersicht, ich bin gerne auf einem See, aber ins Wasser hinein geh ich nur, wenn die Not (sprich: Sommerhitze) wirklich sehr gross ist. 😀

  2. Tja, ich dagegen bin eigentlich von klein auf eine Wasserratte. Mit 3 Jahren allerdings bin ich im Schwechater Bad im Becken beim seichten Ende losgestiefelt und einfach weitermarschiert, als ich schon völlig unter Wasser war. Wenn mich eine aufmerksame Dame nicht aus dem Wasser gehoben hätte, wäre es das dann wohl mit mir gewesen.
    Trotzdem ziehe ich Schwimmbäder dem Baden in der freien Natur vor – bin schon einige Male auf darin freundlicherweise abgeladene Flaschenscherben getreten, habe Kronenkorken durch Eintreten wieder magisch zum Vorschein gebracht – und zu allem Überfluß habe ich einen Befall mit Hakenwürmern gehabt. Das passiert manchmal, wenn in einem stehenden Gewässer sich das Wasser über 27°C erhitzt – dann vermehren sich diese Biester explosionsartig. Und weil sie dann nicht genug Fische zum Verbeissen finden, fallen sie auch Menschen an und bohren sich in deren Haut.
    Weil aber die Menschen das Wasser wieder verlassen, diese Mistviecher aber nur im Wasser überleben, sterben sie nach 3 Tagen ab. Bis dahin allerdings sieht man wie eine Erdbeere aus. Und es juckt FÜRCHTERLICH!!!! Soviel zum Abkühlen in natürlichen stehenden Gewässern….
    Da mag ich gechlortes Wasser in Schwimmbecken um Ecken lieber! 🤨

  3. Ich finds toll, dass der Mann mit ins Bassin gestiegen ist. Und wie feinfühlig er das Kleine langsam ins Wasser lässt. Sehr speziell, wie es sich hängen lässt, als er es wieder aus dem Wasser hebt. Ein nasses Etwas. Ich melde mich freiwillig als Robben-trocken-Rubblerin. 😀
    Danke für die herzigen Filmchen.

  4. Wie schon gesagt bin ich keine Wasserratte, aber um einer Baby-Robbe das Schwimmen zu lernen, würde ich sogar ins Wasser gehen. Und fürs Trocken rubbeln habe ich dann Hilfe von Renata. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.