Von der stubenreinen Kuh, die aufs Klo soll, um das Klima zu retten

Klingt wie Rinderwahnsinn 2.0, hat im Bezug auf Tierhaltung und Klima aber einen ernsthaften Hintergrund.

https://www.sueddeutsche.de/wissen/kuehe-klima-toilette-nutztiere-1.5409260

Uli wäre da, wie wir ihn kannten, sicher gleich der Gedanke durch den Kopf gegangen, doch erst einmal alle Mittmenschen stubenrein zu kriegen. Und wahrscheinlich hinterläßt dann bald auch das dümmste Rindvieh diese Klobox sauberer als manch Mensch das Bahnhofs WC.

5 Kommentare on “Von der stubenreinen Kuh, die aufs Klo soll, um das Klima zu retten

    1. Ob sie es dürfen oder nicht – sie tun es!!! Habe erst heute wieder gesehen, wie der Güllewagen an den Feldrand gefahren ist und die Maschine auf dem Feld sich „bedient hat“, um es auf den Feldern breitzustreuen. Manche Tage stinkt es bestialisch… ;-(

      1. Betti: Ohje… bei uns achtet der Nachbar-Bauer jeweils nach Möglichkeit, immer nur dann zu güllen, wenn es gleich regnen kommt. Zusätzlich hat er ein System, welches er an den Traktor anhängen kann, welches dann mit ca. 12 Schläuchen die Gülle ganz nahe in den Boden ‚drückt‘. So stinkt es wesentlich weniger. –
        Weniger Kuhmilch trinken… wäre die (meist noch verpönte) Lösung. 😉

        1. Renata, da habt ihr ja Glück! Bei uns wird das erste mal gegüllt, wenn der erste warme Sonnentag ist und man sich freut, mal raus zu können…, was man dann aber wegen der Geruchsbelästigung lässt. ;-(

  1. Für eine Stallung mit 500 Rindern dürfte in der Pieselecke ordentlich Betrieb herrschen 🤣😅,der Bauer bräuchte noch mindestens eine Hilfe,um das Sauberwerden der Rindviecher zu begleiten 😉🖐🐄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.