WOLKEN-Woche

Wie ihr sicher wisst, hatte Uli Stein bestimmte Stellen, an denen er öfters schöne Wolkenbilder fotografiert hat.

Ich habe mal eine Woche jeden Tag Fotos gemacht, wo ich unterwegs eine kleine Mittagspause mache (auch wenn es manchmal schon halb 3 ist). Doch nun seht ihr das Ergebnis:

Los geht es mit Donnerstag (21.10.):

Freitag:

Samstag:

Montag:

Hier sieht man sogar noch den Mond.

Dienstag:

Mittwoch:

Mittwoch war mein Pausenplatz leider besetzt und ich mußte mir eine neue Stelle zum Anhalten suchen, was dann dieser Feldweg war. Allerdings war es heute nur grau in grau.

Es war an allen Tagen trocken geblieben.

Nun bin ich gespannt, welche Ungeheuer, Tiere oder sonstigen Gebilde ihr in meinen Wolken entdeckt.

Wenn euch meine Wolken gefallen haben, könnte ich nochmal einen Wolken-Beitrag machen. Dann allerdings mit Fotos, welche nicht dort entstanden sind.

Einen schönen Tag wünscht euch Betti.

21 Kommentare on “WOLKEN-Woche

    1. Der war bei Robinson. 😉

      Du hattest kein Beitragsbild ausgewählt und dabei isses dann passiert. Eine Datei war nämlich doppelt und der Doppelgänger statt dem Orschinal am Freitag eingefügt. Mit dem unnötigen Doppelgänger verschwand es dann.

      Übrigens: Man kann bei nahezu jedem Smartphone und auch bei Kompaktkameras Hilfslinien einblenden lassen.

      Hilfslinien

      Damit kriegt man die Fotos dann sehr schön gerade. Sieht deutlich gefälliger aus, wenn der Horizont nicht ausläuft. Bei Spiegelreflexkameras gab es dafür früher spezielle Suchermattscheiben mit Gitter, inzwischen (seit gut 15 Jahren) werden auch die optional eingeblendet. Moderne Kameras haben sogar el. Wasserwaagen eingebaut, auch kleine.

      Level

      1. Mein Beitragsbild war das, welches doppelt ist, und bei meiner Vorschau war es auch dort zu sehen. Beim Beitrag erstellen hat es mir diesmal keine Kategorie angeboten, weshalb ich diesen Beitrag nicht unter „Wolken“ eintragen konnte. Wo muß ich drauf klicken, um eine Kategorie festzulegen?

        1. Hatte den Beitrag nur frei gegeben, dann gesehen, dass kein Beitragsbild da war. Kann sein, dass Du zur Bearbeitung mehrere Fenster aufgemacht hattest? Dann kann es passieren, dass ein älterer Zustand gespeichert wird.

  1. In dem Rückspiegelbild von Dienstag sehe ich ein Hörnchen auf dem Sprung. Samstag an derWegteilung sehen die Wolken aus wie kleine Zudecken. Das Sandmännchen deckte sich zum Abschluss immer mit einer Wolke zu, wenn es sich auf dem Halbmond zur Ruhe begab. Auch die anderen Bilder sind sehr schön geworden, allerdings sehe ich nicht soviel darin, Naturbilder sind immer was schönes☺. Also hast du doch einen sehr schönen Platz zum pausieren 👍🌞

    1. Der Pausenplatz ist nicht wirklich schön. Die weite Sicht ist das einzig schöne dort. Der Platz liegt zwischen 2 Dörfern, so das ich ungestört meine Bemme essen kann. Die meisten Straßen in und zwischen den Dörfern sind so schmal, das kaum 2 Autos aneinander vorbei kommen…

  2. Samstag: Ich sehe im Rückspiegel 2 Harribo-Bärchen. 😂
    Dienstag: Hier sehe ich im Rückspiegel einen Feldhasen und ein Wildschwein.
    Mittwoch: Sind das Wildgänse? toll!
    Und dein Feldweg – der ist ja wunderschön. Dort möchte ich am liebsten wandern gehen. Ihr habt einfach mehr Land und mehr Himmel! Himmel!😝
    OffTopic: Willst du uns dein e-Mobil nicht mal in voller Schönheit fotografieren?

    1. Ob das Wildgänse sind, keine Ahnung. Habe sie auch erst auf dem Foto entdeckt. Und der Feldweg führt ins nirgendwo, denn er endet direkt hinterm Horizont auf den Feldern. Wo die Schönheit dieses e-Mobils liegt, hat sich mir noch nicht erschlossen… 😉

  3. Freitag: ein Schwimmer springt ins Wasser
    Samstag: in der Ferne ein Paar Schafe
    Samstag, letztes Bild: eine Wolkenrolltreppe
    Montag, zweites Bild: Ein Hauch von einem sehr langohrigen Hasen
    Dienstag, zweites Bild: ein kleines Kaninchen
    In den anderen Bildern kann ich nichts entdecken…

  4. Wowo, das gab es hier auch noch nie. Musste gleich bei den schönen Wolken an eine Begebenheit denken. Auf dem Nachhauseweg meinte ich zu meiner Lk, als wir über eine Kuppe kurz vor ihrem Heimatdorf fuhren: „Sieh mal, was für schöne Wolken.“ Sie darauf entgeistert: „Das ein Mann so was sieht?“ Ich erklärte ihr daraufhin die „Uli Stein Wolkenfaszination“.
    Mich stören die schrägen Horizonte gar nicht, geben den Fotos eine eigentümliche Dynamik. Da kann ich mir Betti gut bei der Arbeit vorstellen, immer in Eile, selbst in der Pause. Die Rückspiegelbilder haben auch was. Mir gefällts.

    1. Viele stört das nicht, aber wenn man schon lange bewusst fotografiert und auf solche Dinge selbst achtet, stechen die einem direkt ins Auge und lenken einen vom Motiv ab.

      Fotografen wird es ähnlich gehen.

    2. Immer in Eile trifft es ganz genau. Durch die Scanner werden wir ziemlich gut kontrolliert, und die Kunden machen mit, wenn sie beobachten können, wo man grad ist und wann ihr Paket kommt…

        1. Sehen wir genauso. Wenn man nicht so hetzen muß, passieren weniger Fehler und der Krankenstand wäre auch nicht so hoch. Aber auf uns kleine Arbeiter hört ja keiner…

        2. Bei mir wird schon seit Ende der 80er jede einzelne Aktion auf die Sekunde genau im Computer protokolliert. Das wirklich Schlimme sind aber die Leute, die dann nicht sehen, was gleichzeitig noch passiert und hinterher dann alles besser wissen wollen. Auch dann, wenn man vorher schon gewarnt hat. Inzwischen tue ich auch das im Computer, habe dann meinerseits eine Versicherung in der Hand.

  5. Bei uns wird schon seit Ende der 80er jede einzelne Aktion auf die Sekunde genau im Computer protokolliert. Das wirklich Schlimme sind aber die Leute, die dann nicht sehen, was gleichzeitig noch passiert und hinterher dann alles besser wissen wollen. Auch dann, wenn man vorher schon gewarnt hat. Inzwischen tue ich auch das per Computer, habe dann meinerseits eine schriftliche Versicherung in der Hand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.