Tierische Begegnungen: Verschiedene

Ist sie nicht süß?
Ich bin eine sehr scheue Katze in der Nachbarschaft. Wenn kein Zaun zwischen uns wäre, wäre ich schon weg…
Diese Gruppe habe ich auf meiner Tour entdeckt. Dort, auf der Wiese, gab es vor 15 Jahren ungefähr noch keine Tiere.
Ich wohne in einem Wildgehege auf einer Burg. Und von Betti habe ich mich sogar streicheln lassen.
Mal wieder Pferde.
Hier weiß ich bis heute nicht, wo in dem Dorf plötzlich diese Kühe her kommen. Es gibt weit und breit keinen Stall. Aber auch die Wolken sahen schön aus.
Da ich der letzte Hund war, der Betti in ihrem Postauto auf der „alten“ Tour besucht hat, bilde ich auch in diesem Beitrag den Abschluß. Ob Betti auch mal tierischen Besuch in ihrem Streetscooter bekommt? Die sollen ja höher sein, als dieser T5…

Das war wieder ein kleiner Auszug von Begegnungen, nicht alle während der Arbeit, aber trotzdem schön.

Bis vielleicht bald mal wieder. Eure Betti

10 Kommentare on “Tierische Begegnungen: Verschiedene

  1. Oh – das war jetzt grad mein Montag-Morgen-Aufsteller. 😀
    Die kleine Süsse… ist das eine junge Zwergziege? Bin nicht ganz sicher…
    Und der Spaniel, so herzig, und die Pferdis… – und weisst du, worum ich dich beneide? Der weite Himmel auf dem Kuh-Bild. Die flache Landschaft, die Weite… das finde ich so toll. Aber dein Job ist schon echt ein Knochenjob. Früher hatten Pakete doch noch Schnüre, da konnte man sie wenigstens ziehen oder besser auflüpfen. Aber heute…? Ich glaube, da würde ich gummierte Handschuhe tragen müssen. Danke für den schönen Beitrag. Immer gerne wieder. ♡

    1. Manche Pakete haben noch Schnüre, die aber schnell reißen, weil diese Pakete meist über 20 Kg haben. Ziehen geht bei den schweren Paketen nicht, da hilft nur schieben. Und weil man in den Laderaum des Streetscooters nicht mehr rein klettern kann, bauen wir die schweren Pakete an eine der Türen. Ob die Ziege eine Zwerg-, Berg- oder andere Ziege ist, kann ich nicht sagen. Dies war jedenfalls das Baby unter den Ziegen. Die anderen waren normal groß. Da meine Tour sehr ländlich ist, habe ich viele Stellen, wo man weit schauen kann. Der Hund liebt Autofahrten, deshalb springt er in jedes offene Auto, wenn er die Gelegenheit hat. Nur still sitzen fürs Foto wollte er nicht… 🙂

  2. Man möchte alle streicheln, sehen so herzig aus. Der Hundi zum Schluss erinnert mich sehr an eine Fernsehreklame mit einem Beagle, die schauen so relaxt in die Welt. Der Himmel über der Kuhherde sieht richtig schön aus,könnte noch recht warm sein draussen. Wieder eine sehr schöne Bildreihe, herzlichen Dank dafür an Betti. 👍😊😻👍

  3. Betti, wie schön, ein Pferde-, Mieze-, Ziegen-, Kühe-, Wolken-, Dammwild-, Hundi-Montag – was wollen wir mehr… wedel wedel, freu freu von Juddel & Rony im strahlenden Oberbergischen Land

    1. Schön, wenn Euch meine Fotos gefallen. Zur Zeit sieht es eher schlecht aus mit tierischen Begegnungen. Entweder sie sind zu weit weg (wollte heute Rehe auf einem Feld knipsen, aber mein Fotoapparat konnte nicht so weit ranzoomen) oder nicht vorhanden. Selbst die vielen Pferde auf meiner Tour „verstecken sich“…

  4. Tolle Fotos!👍
    Und für jeden was dabei – besser gehts ja nicht! Melde mich freiwillig für die Maunz! Obwohl der Wauwau auch süß ist.
    Dammwild und Schafe peckln leider ziemlich – die riech ich schon, wenn ich sie noch gar nicht sehen kann… 🐑 🦌

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.