Bodyguards für Schafe

4 Kommentare on “Bodyguards für Schafe

  1. Die Herdenhunde verbreiten sich überall in Deutschland , ein gutes Zeichen für Wildtiere und Herden . Es müsste die staatliche Unterstützung unkomplizierter funktionieren , mitunter „türmen“ sich bürokratische Hürden für die Schäfer auf . Die weiten Flächen sind ideal für Herdenhaltung , die Tiere werden „ökologisch „gehalten und das Fleisch kann man getrost ohne schlechtes Gewissen verzehren . Tierhaltung ist Verpflichtung für 365 Tage im Jahr , das muss gewürdigt werden . ☺👍🐑🐑🐑

  2. Ha, ich könnte ja mal meine Husky/Schäfskys reinschicken in die Herde. Dann hätten alle Spaß, nur die Schäfer nicht.
    LG aus unhütbaren Westfalen
    Michael
    Neiiiiin nur Spaaaß

  3. Tja, Elektrozäune, elektronischer Schnickschnack….
    Dabei sind Hütehünde einfach nicht zu toppen!!!

    Statt hierzulande scheinheilig Freude zu heucheln, dass der Wolf wieder da ist und sie dann, weil sie Schafe reissen, abzuschiessen, sollte man auf diese albewährte Methode zurückgreifen!

    Wenn wieder genug Hütehunde ihren Dienst versehen, wird sich ein Wolf – oder ein Rudel Wölfe – leichtere Beute suchen. Aber wenn man an diesem Ende spart, ist klar, dass der Wolf sich die gedeckte Tafel schmecken lässt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.