Kombi-Rätsel Frohe Ostern – die Aufgabe

Oster-Gitter-Suchsel-Kombi

Hallo, mein Lieben!

Diesmal hat mein Osterhasi scheinbar ein paar winzige Hörner (oder eine kleine Katze treibt ihren Schabernack)…
Dieses Rätsel ist wieder mal ein Wortgitter. Nachdem aber der eine oder andere Begriff vielleicht nicht ganz leicht zu erraten ist, habe ich alle Begriffe auch in einem Suchsel versteckt – natürlich diesmal ohne Wortsuchliste. Also könnt ihr euch nach Belieben zuerst die Begriffe nach meiner Beschreibung suchen und so auf das Lösungswort kommen – oder ihr findet es etwas leichter, die gesuchten Begriffe aus dem Suchsel zu picken, in das Gitter einzufügen und so auf den Lösungsbegriff zu kommen.

Hier das Gitter:

Und hier die Umschreibung der gesuchten Begriffe:

Und nun das Suchsel, in dem die gesuchten Begriffe versteckt sind:

Ich hoffe ihr habt Spaß beim Tüfteln – es müssen ja nicht immer Eier und Schokohasen sein, die man zu Ostern sucht. Die Lösungen findet ihr in wenigen Tagen hier.

4 Kommentare on “Kombi-Rätsel Frohe Ostern – die Aufgabe

  1. Habe 5. und Glocken übrig. Aber Glocken fliegen doch nicht nach Rom???
    Was für eine Arbeit, das Rätsel zu erstellen (gut, die Rätsel), aber auch die Rätsel zu lösen. Danke für die viele Mühe und die Gripsgymnastik, wenn ich das Wort bei mini mopsen darf. 🙂

    1. Auszug aus einem Artikel der Presse:
      Mit dem Abend des Gründonnerstags beginnt der dreitägige Höhepunkt des katholischen Jahres: Das Triduum Sacrum, die „Heiligen drei Tage“, umfasst das Letzte Abendmahl am Gründonnerstag, das Leiden und die Kreuzigung Christi am Karfreitag, die Grabesruhe am Karsamstag und die Auferstehung Jesu in der Osternacht. In diesem Zeitraum schweigen die Glocken – sie „fliegen nach Rom“, wie es im Volksmund heißt. Bis zur Osternacht übernehmen die Ratschen mit ihrem Knattern ihre Funktion.

      Als Kind dachte ich immer, die Glocken würden um Jesus trauern und daher bis zu seiner Auferstehung schweigen. Aber irgendwie scheinen sie eher zum Papst fliegen zu wollen…
      Habe beim Suchen leider keine eindeutige Erklärung finden können. Die häufigsten Erklärungen:

      Um sich den päpstlichen Segen zu holen
      Um von dort mit der Heilsbotschaft wiederzukehren
      Um vom Papst geweiht zu werden
      Um zu beichten (?!?)
      Um Ostereier zu holen und diese dann hier ins Gras fallen zu lassen
      ,,,

      Und jetzt kriege ich das Bild nicht aus dem Kopf, dass der Himmel über dem Petersdom schwarz ist wegen der tausenden darüber schwebenden Glocken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.