Der Fehlkauf meines Lebens!

Der Fehlkauf meines Lebens!

Man hört so viel von Alternativen zu altbekannten Lebensmitteln, wie zum Beispiel veganes Fleisch oder Analogkäse.

Solche Alternativen gibt es auch für Nudeln. Also habe ich mir ein Probe-Paket bestellt.

Das sind alles Nudeln aus natürlichen Zutaten, die gar nicht mal schlecht klingen. Ich habe mit den Chilli-Nudeln den ersten Versuch gestartet. Ich glaube, unsere Kompost-Maus ist danach ausgezogen…

Resultat: Ungenießbar.

Der zweite Versuch waren dann die Linsen-Nudeln. Linsen esse ich sehr gern, also was soll da schon schief gehen? Habe ich schon erwähnt, das die Nudeln nach dem Kochen, sagen wir mal so – nicht besonders lecker aussehen? Beim Kochen fangen sie an, sich zum Teil aufzulösen. Das Wasser ist dann nur noch eine graue Schmiere und die Nudeln eine matschige Pampe. Den Anblick wollte ich Euch ersparen, deshalb habe ich davon kein Bild gemacht.

Die anderen Sorten habe ich noch nicht gekostet, das mache ich mal, wenn der Hunger nicht so groß ist, falls sie auch nicht schmecken.

Nun könntet Ihr sagen, schmeiß das Zeug doch weg, aber so wurde ich nicht erzogen. Lebensmittel werden bei uns nur weggeschmissen, wenn sie vergammelt sind, oder wie die Chillinudeln ungenießbar.

Ich werde auch die anderen Sorten tapfer probieren und versuchen, sie mit einer leckeren Soße doch essbar zu machen.

Nun meine Frage an Euch:

Was sind so Eure Fehlkäufe, die Euch passiert sind? Würde mich über Eure Antworten freuen.

Bis zum nächsten Mal bleibt schön gesund. Eure „satte“ Betti

14 Kommentare on “Der Fehlkauf meines Lebens!

  1. Wow, DAS ist mal ein interessanter Beitrag!!! 🏆 🥇👍
    Nein, ich meine das ganz ehrlich. Es gibt hier eine Firma, von der ich meine Nudeln am liebsten kaufe. Da ihr im „Ausland“ – zumindest ist es das für mich hier in Ösiland – sowieso die Nudeln dieser Firma nicht kaufen könnt, kann ich ja den Namen und den Sitz unbesorgt nennen: Werkovits OHG – Frisch-Eier und Nudel Manufaktur in Draßmarkt (Mittelburgenland). GsD beliefert die auch einige Geschäftsketten in Wien. Denn um die Ecke ist das für mich nicht gerade – und die Lieferung zur Tür ist erst ab 150€ gratis.

    Diese Firma macht die allerleckersten „normalen“ Nudeln, die ich kenne. Aus 6 Eiern/Kilo und mit Hartweizengrieß. Verkochen auch nicht – also der absolute Nudeltraum.
    Warum ich da so blöd rumschwelge? Nun ja, es gibt von dieser Firma auch Nudeln mit allerlei „Zusätzen“. Es gibt: Chilinudeln, Knoblauchnudeln, Tricolore, Bärlauchnudeln, Curry- und Kräuternudeln, Kürbiskern-, Steinpilz- und Weißweinnudeln und ntürlich Dinkelnudeln.

    Ich habe mich aus Mißtrauen bisher nicht zu diesen Geschmacksexperimenten durchringen können. Es gibt hierzulande ein Sprichwort: Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.“ Ok, ich bin scheinbar ein Bauer, der sich bei der Geburt in die Stadt verirrt hat…

    Aber dafür bin ich zumindest so schlau, nicht alle Fehler selbst zu machen! Nun ja, dabei sind die normalen Nudeln „meiner“ Firma superlecker. Jatzt bleibt eine Frage: Hast du schon mal „normale“ Nudeln von „deiner“ Firma gegessen? Werden die auch zu einer Matschpampe? Nicht Nudeln, die schon irgendwie abgewandelt produziert werden…
    Da steht was von Kochzeit 4 Minuten! So kurz? Seltsam…
    Meine koche ich satte 20 Minuten – und da sind sie gerade mal durch und noch leicht bissfest.
    Außerdem macht mich eines stutzig: Low Carb + High Protein + Glutenfrei…. Das grenzt in seiner Struktur an das, was ich als Fensterkitt bezeichne. Denn wenn ich alles weglasse, was mir schadet, bleibt nur noch genau der für eine fehlerfreie Ernährung. Und siehe, als ich das meinem Internisten sagte, musste er herzlich lachen und mir ziemlich recht geben.
    „Nudeln ohne Alles mit Nix“ nenne ich das! Arme Kompost-Maus!!!

    Betti, ein SUPER-DUPER-Beitrag!!! Danke dafür!

    P.S.: Was ich an Fehlkäufen schon gemacht habe…. war sicher einiges. Nur fällt mir auf die Schnelle keiner ein, aber ich werde in mich gehen und nachdenken!

    1. Ob die Firma auch „normale Nudeln“ im Angebot hat, glaube ich nicht, und wenn, würde ich dort keine kaufen. 🙂 Meine Nudeln, also echte, kaufe ich ganz normal im Laden. Habe mir auch schon mal selbst welche gemacht, ist aber eine Ewigkeit her. Vor einigen Jahren gab es von Arbeit aus mal eine große Tasche voll Riesaer Nudeln. Die haben geschmeckt und sehr lange gereicht, da ich sie ja fast alleine gegessen habe.

  2. Ich dachte immer Betti ist tierlieb! Arme Kompost-Maus!
    Hast du die Nudeln vielleicht im Scherzartikelshop gekauft? Würde die Matschepampe erklären… Oder sie sind für intravenöse Ernährung gedacht. Jetzt habe ich es! Nudel- Smoothie ist das! Für Leute ohne Smoothiemaker!
    Mal sehen ob mir noch Fehlkäufe einfallen, es gab sicher welche.
    Wie auch immer, mal ein ganz anderer Beitrag, toll.

  3. Ha! Jetzt ist es mir wie Schuppen aus den Haaren gefallen, warum das so eine Matschpampe ist! Die Nudeln sind ja aus Kichererbsenmehl. Ds kann ja nix Tolles dabei rauskommen! Ist halt kein Getreide. Und dann wahrscheinlich auch noch zu stark gemahlen – ist wie bei Nudeln aus Weizenmehl – nur noch viel schlimmer.
    Mag dieser „Fensterkitt“ noch so gesund sein, wenn er unessbar ist, ist er…. unessbar!

    1. Ha, haha! Wieso man als (Hobby)Fotograf beim Stichwort Kichererbsen an einen Bohnensack denken muss und jener ein Stativ ist, werden auch nur die wenigsten nachvollziehen können, Michael und Gerd vermutlich noch: Das ist im Grunde eine Art kleiner Sandsack, nur eben ohne Sand drin. Ich habe drei leere Plastiktüten drin, die mit Pellkartoffeldreizack gepierct sind, damit die Luft raus kann, aber die im Laufe der Zeit zerriebenen Kicherebsen in den Beuteln bleiben.
      Im Handel gibt es sie mit Styroporkugeln befüllt, das überall hin fliegt, wenn man den Beutel etwas entleeren möchte, Urks. Deswegen kleine Plastiktüten, den Injalt auf je 1/3 verteilt, wodurch dieser sich schnell und ohne Verluste anpassen läßt. Der Bohnenbeutel wird verwendet um die Kamera bodennah in Stellung zu bringen, bzw. auch auf einer Fläche wie etwa einem Tisch. Auch sehr schön um in seinem Ausguck mit dem langen Tele Vögel zu fotografieren.

      https://www.foto-schuhmacher.de/artikel/hardware/beanbag.html

      Der Hausmeister dieses Fanforums hat dazu auch noch eine spezielle Version der folgenden Machart, die sich durch das Bild selbst erklärt: Bohnensack

      Und ja, es gibt auch spezielle Autosfensterstative, aber die gehören – ratatata, damit wären wir wieder beim Thema – letztlich eher wieder zu den Fehlkäufen. Auch das abgebildere gute Stück nörgelte zwar jemand schlecht, weil es ihm zu groß sein, um es mit seiner kleinen Kamera per pedes dabei zu haben, aber „Herr lass Hirn regnen!“, Verwendungszweck und Größe zeigen doch schon die Bilder. Dass ich ein Stativ für die Autotür nicht durch die Gegend trage, eher ein Selbstgänger.

      1. Jürgen, die Säcke kenne ich in grün. Die liegen auf meiner Tour rum, als Schutzwall vor Wasser… 🙂
        Wessen Auto ist das? Doch nicht deins, denn das Lenkrad ist auf der falschen Seite.

  4. Ein Freund hat uns letztens erzählt, dass seine Eltern ( bekennende Schnäppchenjäger ) irgendwo Pastete in verschiedenen Geschmacksrichtungen im Angebot gekauft haben. Davon gabs dann eine zum Abendessen.
    Bis die Mutti plötzlich sagte: “ Also ich finde, die schmeckt beschissen.“ Der Vater hat wohl geantwortet: “ Also mir schmeckt’s eigentlich.“ 😋
    Aber man hat dann wohl doch mal genauer geguckt und festgestellt, dass auf dem Deckel eine Katze abgebildet war. 🤣
    Blöd, wenn man kein Katze hat, die die restlichen Schnäppchenpasteten verputzt.
    Das nenn ich mal Fehlkauf.
    Obwohl, Vati hat’s ja geschmeckt….

    1. Ich glaube, ich weiß, welche Dosen gemeint sind. 🙂 Gekostet habe ich Katzenfutter noch nie, aber manche Sorte roch wirklich sehr lecker. Manche Sorte sah aus wie Kalbsleberwurst und roch auch so. Ich habe gehört, das manche Leute das Hundefutter in Dosen als Gulasch zubereiten, ist ja schön billig… Ob es stimmt, man weiß es nicht. Zumindest wird es für Menschen nicht schädlich sein…

  5. Ohhh… wie gruselig! 🥴Also wenn ich so manchens Katzenfutter anschaue, gruselt es mich sogar für die Katzen. Zum Glück passiert mir dies nie, da ich selber kein Fleisch mehr esse. Und wie hat wohl Vati danach reagiert?

    1. Das entzieht sich leider meiner Kenntnis. Ich glaube aber kaum, dass er den letzten Rest der Dose noch mit Brot ausgewischt und verspachtelt hat, sooo lecker wird’s wohl doch nicht gewesen sein. 🐈

    2. Manches Futter roch auch nicht sehr angenehm. Besonders die Katzenstängchen, die es zu kaufen gibt. Aber unser Kater war verrückt danach. War für ihn vielleicht sowas, was für manche Menschen der Stinkerkäse ist… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.