Der Neue

Das ffF hat uns Freitag Familienzuwachs angeschleppt:

Ist ja ganz niedlich, aber dass er immer mit mir spielen will, nervt dann doch, Knurr.

6 Kommentare on “Der Neue

  1. Also ich kann das Video direkt von hier sehen.
    Manchi scheint recht unbegeistert zu sein…
    Leider sieht man mehr Katzen als Familienzuwachs.
    Die Kamera wedelt ja wie ein Hundeschwanz! Ist sicher nicht einfach, alles zugleich machen zu müssen 😅
    Vielleicht geht es besser, wenn ein paar Hände mehr beim Spazierengehen helfen!

  2. Was heisst denn da: ‚leider sieht man mehr Katzen als…‘ ? *entrüstetundprotestierendguck“ ; – )
    Ich finde es ja unglaublich schön, wenn man so ländlich wohnt, dass man mit den Katzen spazieren gehen kann und die Hunde gar nicht immer ‚festhalten‘ muss.
    Ich bin sicher, da kommen bestimmt noch mehr Fotos.
    Und ich hoffe, die beiden werden sich bald so richtig anfreunden.

    1. Ui, war ja nicht so gemeint! Ging ja um den neuen kleinen Wauwau – die Katzis scheinen ja bereits länger zur Familie zu gehören.
      Auch ich hatte mal einen Tigerkater, der an der Leine ging – ich finde sowas toll!
      Aber jetzt ist die Truppe ja größer und da müssen sich erst die Verhältnisse neu ordnen….
      Wie heißt der Jung(h)spund eigentlich?

  3. Klar gibt’s (noch) Bilder, aber die sind natürlich riesig und müssen erst einmal übertragen und gesichtet werden. An Ulis Sterbetag habe ich gedacht, klar, wollte uns aber mit dem Thema nicht runter ziehen und lieber Sonntag genau das tun, was der Uli gemacht hätte: Welpenfotos.

    Thanos* heißt der Kleine Schäfi-Mix, ist gerade 12 Wochen alt und hat Sonntag sein erstes Babyschwimmen im Pool gemacht, bevor die Saison zu Ende ist. Tante Manchi muss gelegentlich die Nanny spielen und den Lütten bremsen, wenn dieser zu ungestüm mit Doncha umgeht.

    Die ist zwar im Umgang mit Hunden eine echt coole Socke, dreht sich dann um und haut durchaus mal mit der Kralle zu, für lernunwillige Welpen gern auch 2-3 Mal. Aber es nervt sie doch. Ohnezahn geht dem Ärger lieber gleich aus dem Weg, springt durch die Tür, auf den Poolrand und über den Zaun und liegt dann meitens vor dem Haus unter seinem Lieblingsbaum im Schatten.

    Seit Juni habe ich für ffF drei Mal den heimischen Zoo fotografiert, die letzten zwei Sonntage samt Welpen. Uli hätte seine Freude gehabt, aber mir fehlt da bisweilen die wA. Frauchen hat dazu keine Antenne und steht meistens unglücklich im Bild, auch der Hintergrund stört. Ich selbst kann die Viecher zwar anleiten, sogar die Katzen lassen sich von mir in Position schubsen, aber meine Lieblingsfotografin hat leider Schiss vor Manchi. 🙁

    Dabei wird sie, seitdem sie schon mal eiffersüchtig auf den beschmusten Welpen wird, ausgerechnet durch eben diesen tatsächlich zum Schmusehund.

    * altgriechisch „der Unsterbliche“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.