Alpakatag, mal was kuscheliges…

Früh auf dem Alpakahof aus dem Caravan geschaut, toll.
Dann gleich mal ins Gehege zum ausmisten gegangen. Wir werden erwartet. Mit gutem Willen könnte man es als ein Lächeln deuten.
„Erst wieder kötteln, wenn die Neuen mit ausmisten fertig sind, weitersagen, hihi“
Schönheit Stella, die Chefin der Damen. Sehr scheu und vorsichtig. Musste schon viele operative Eingriffe über sich ergehen lassen, traut den Menschen nun nicht mehr so richtig.
Das arme Kerlchen hat leider durch einen Huftritt ein Auge eingebüßt. Dennoch sehr zutraulich und neugierig. Ganz weiche Nase.
Los küss mich, ich bin eine verzauberte Prinzessin!
Was ist denn nun los? Die gehen schon? Ach ja, die haben noch nicht gefrühstückt.
Wenn ihr noch mehr von dieser lustigen Truppe sehen wollt, schreibt es in eure Kommentare.

Bis dann euer Gerd

23 Kommentare on “Alpakatag, mal was kuscheliges…

    1. So schön, welch eine Überraschung am Morgen…
      Vielen Dank , ich würde mich freuen, wenn noch mehr kommt.
      Viele Grüße aus dem kalten Leipzig .

    2. Na dann kommt demnächst noch mehr von diesem Verein.
      Habe noch so viele andere Ideen im Kopf, die ich mal aufbereiten will.
      Ich habe manchmal einen spontanen Einfall, da muss ich dann alles noch drumrumbasteln. So ganz ohne technische Zeichnung ist das nicht so einfach für mich.
      Wie Uli mal so schön sagte, er wird nicht einfach mal bei Aldi an der Kasse von der Muse geküsst, sondern muss sich alles ausdenken.

  1. Das ist mal eine tolle Begrüßung so früh am Morgen!
    Das Kerlchen mit nur einem Auge sieht auf diesem Foto aus, als ob er zwinkern würde 😉
    Stella ist wirklich eine Schönheit 😙
    Diese gar nicht so kleinen Racker wollen also erst wieder kötteln, wenn es sich dann auch richtig auszahlt, soso…
    Diese Bilder betteln geradezu um Unterltitel – und Gerd muss man da wohl nicht lange drum bitten 😂
    Sag, Gerd, kratzt das nicht im Nacken, wenn der Schalk da so rumtobt? 🤣 🤣 🤣

    NEIIIIN, wir wollen doch KEIIIIINE Alpakafotos mehr, wir doch nicht! 🤥

    1. Habe ich mich amüsiert! Ich dachte schon, ich habe eine Posting-Allergie, die sich immer zuerst im Nacken bemerkbar macht! Kann ich ja den Hausarzttermin wieder absagen…
      Die Köttelaktion gab es wirklich! Wenn wir alles schön sauber hatten, haben die richtig losgelegt. Vielleicht wollten sie auch nur noch etwas Gesellschaft…

      1. Schon mal Flußpferde beobachtet, wenn im Zoo die Becken gereinigt werden? Hippos „markieren“ im Wasser mit ziemlichem Dünnpfiff, den sie dann mit ihrem kleinen Schwänzchen heftig wedelnd rund um sich verteilen *würg*
        Sie warten geduldig im Trockenen (ohne sich dort irgendwo zu erleichtern), bis das frische Wasser eingelassen ist, stürzen sich SOFORT in die „Fluten“, drehen den Schwänzchenturbo auf Maximum und produzieren einen ordentlichen Fladen *spritz*

        Da sind Alpakas Waisenkinder dagegen!

  2. So niedliche Aufnahmen, mit herzigen Kommentaren unterlegt…..Es erinnert mich sehr an UliStein. Davon kann es ruhig mehr geben.Gerd wir freuen uns auf die nächsten Bilder, deine Ideen sind so schön und man sieht’s auch an den goldigen Bildern.😀👍😉

  3. Ob Alpakas auch frieren können? Ich kann es, und tue es in dieser Jahreszeit auch oft…
    Bei den Fotos werden Urlaubserinnerungen wach und die Sehnsucht nach dem nächsten Urlaub groß. Und der ist erst nächstes Jahr.
    Die verschiedenen Gesichtsausdrücke finde ich toll. Wenn Uli ein Foto von einem Alpaka gezeigt hat, welches die Zähne zeigt, habe ich gedacht, das guckt immer so. Inzwischen weiß ich, das dies nur einer von vielen Mimiken der Alpakas war.

  4. Ja, natüüüürlich – gerne mehr davon (Bilder und Text dazu).👍
    Was ich mich noch frage: wie tönen eigentlich Alpakas? Welche Laute geben sie so von sich? Ich meine, Pferde wiehern, schnobbern, quietschen manchmal, Kühe muhen in allen Tonlagen – und Alpakas ? Die sind ja bestimmt nicht stumm…? 🤔

      1. Heute hatte meine 600er den ersten Großeinsatz in einem Depot von einem Museum. Tolles Gefühl, mal wieder durch einen optischen Sucher zu schauen, wie in analogen Zeiten. Fehlt nur das entwickeln irgendwie. Liegt nun noch einiges an Rechnerarbeit vor mir. Seit fast 3 Jahren krankheitsbedingt, das erste Mal wieder was gearbeitet. Fühlte sich ganz gut an.

        1. Ach Du heiliger Alpaka, das reicht schon für einen Kulturschock? Dann müßtest Du mal in den Sucher einer Vollformat Nikon D700, D800 oder D850 schauen, wie auch der Uli sie hatte.
          Meiner ersten analogen SLR (Nikon F301) hatte ich Anfang der 90er ein Update gegönnt, dann auch auf AF gewechselt, weil ich als Brillenträger doch einen besseren Sucher brauchte, zur F801s gewechselt. Von da an wurden dann nur noch richtige Kameras gekauft. 🙂
          Wenn einen die Muse küsst und man sein Bild im Kopf hat, darf einen mit Kamera am Auge nichts mehr im Wege sein.

          Entwickeln kannst Du nach wie vor, in dem Du (auch) RAW (.CR2) fotografierst. Solltest Du bei schwierigem Licht immer, hast mehr Kontrastumfang und so die Option den Weißabgleich nachträglich zu machen. Aber wie gesagt: Bei der 8 Jahre alten 600D wäre eine gute aktuelle Kompakte mindestens ebenbürtig.

    1. Von dieser Truppe gab es nur ein Geräusch zu hören. Schließe den Mund fest, schlucke und halte den Druck, dann stoße ein ganz klein wenig Luft den Rachen hoch zur Nase raus. Manche machten dies stundenlang. Wenn ich wieder mal dort bin, werde ich ein Tondokument anfertigen. 🙂

  5. Das Du Dich überhaupt getraust zu fragen, ob wir Alpakafotos sehen wollen! Alpakafotos gehen immer! 😁 Ich finde ja das graue mit dem hellen Gesicht recht schick – ist mal was ganz anderes. Davon abgesehen gefällt mir aber gleich das erste Foto sehr gut. So eine mystische Stimmung, als würden gleich ein paar Elfen oder Feen um die Ecke kommen.

    1. Rechts neben dem großen Baum, auf der Wiese habe ich auch 5 Feen gesehen. Als ich mich für ein Foto anschleichen wollte, bin ich über die leeren Bierflaschen vor unserem Wohnwagen gestolpert und durch das Klirren sind sie erschrocken und fort gehuscht. 🙂
      Die graue Stella ist in echt noch viel schöner und viel weicher als die anderen, wenn ich sie mal erwischen konnte Es war auch das einzige Graue im ganzen Bestand und das allererste Alpaka auf dem Hof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.