An die stillen Mitleser und aktiven Schreiber …

Zuerst ein paar Worte an die stillen Mitleser. Es hatten sich einige doppelt mit verschiedenen Namen registriert, sind dann aber nicht aktiv geworden. Ich sehe als Admin allerdings genau, wenn sich Leute mehrfach registrieren und es gibt auch einen Grund, weshalb ich dann handeln muss. Wir haben hier eine Funktion zur Abstimmung eingebaut, über die wir dann bei Zeiten gemeinsam Entscheidungen fällen können, über Regeln, Vorschläge, die Verteilung von Aufgaben.

Abstimmungen haben nur dann Sinn, wenn jeder auch nur eine Stimme hat, niemand doppelt registriert ist. Lediglich ich habe mehrere Accounts, nämlich als normales Mitglied wie ihr alle, den Redaktionsaccount, damit Beiträge geplant und frei gegeben werden können und als Admin, der die Gruppe funktionell in Betrieb hält. Das geht technisch nicht anders, weil ich nur so sehen kann, wenn nach Änderung der Software etwa Funktionen für Euch nicht mehr zur Verfügung stehen, ich als Admin aber eh alle Rechte habe.
Der Redaktions-Account soll später mal auf mehrere Personen aufgeteilt werden, weil ich viel Arbeit habe, zeitweilig im Job sehr viele Stunden sammle, die auch wieder abgebummelt werden. Nach Corona haut es mich dann mit der Kamera voran in die Weltgeschichte, weg vom PC und Urlaub hat ma ja auch mal.

Einige schreiben sehr eifrig, was mich sehr freut und mir auch dahingehend hilft, dass ich deren Beiträge so schon mal für die kommenden Wochen einplanen und frei geben kann. Gerade Gerd, Selune, Renata, Suse und Michael helfen in der Hinsicht sehr, schon mal einige Beiträge im Kalender vorzubereiten, wenn dann ganz andere Dinge anstehen. Möchte jemand doch noch etwas ändern, gern im Chat melden, dann setze ich den entsprechenden Beitrag zurück auf Entwurf und ihr könnt noch mal dran feilen.

Demnächst werden ich mich mal melden, um Vorschläge bitten, wen ihr hier in für eine Redaktion vorschlagen möchtet. Dann frage ich, wer von den vorgeschlagenen Personen dazu bereit ist und wir wählen die Redaktion.

Diese Personen bekommen dann Moderationsrechte, wir sprechen mal in einer Telefonkonferenz (online) über den Ablauf, es gibt eine Unterweisung und dann sind die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt.

Was eingeblendete Meldungen über ein aktualisiertes WordPress betrifft, einfach die Füße still halten, die bekomme ich automatisch auch per Mail. An WordPress wird oft und reichlich gestrickt und die Programmieret sind dann ziemlich stolz und zappelig, dass auch ja alle schnell ihren neuen Code nutzen.

Allerdings gibt es noch Menschen wie mich, die auch ihre Brötchen ohne Internet verdienen, d.h. im Job zwar einen Rechner haben, ich sogar gleich mehrere + weitere Touchscreen Rechner, aber die sind von der Außenwelt abgeschirmt und ich hab‘ da auch keine Zeit privat zu surfen.

Es dauert daher schon mal ein bis einige Tage, bis ich jeweils wieder freie Bahn habe, hier zu schauen. Deswehen am Anfang auch die „Gewaltaktion“ ein System wie WP an den Start zu bringen, mit dem ihr Euch auch mal eine Weile selbst austoben könnt, ohne den Onkel Admin. 🙂

Und genau so macht mal schön weiter!

17 thoughts on “An die stillen Mitleser und aktiven Schreiber …

  1. Danke für die Infos. Am Arbeitsplatz privat surfen soll man ja auch nicht…. 😉.
    Ich bin auch dafür, dass die Arbeit aufgeteilt wird. Nur weiss ich nicht so viel darüber… Wäre es möglich, dass du die Redaktions-Aufgabe(n) etwas näher beschreibst? Oder auflistet, was es so zu tun gibt. Und gibt es auch Teil-Aufgaben? So dass allfällige KandidatInnen oder Freiwillige besser abschätzen könnten, was auf sie zukommen würde?

  2. Dank dir, oh Schöpfer der Nachstein’schen Matrix!
    Wenn man sich dieses neue Eckchen des unerschöpflichen Internets so ansieht, muss man gestehen, du hast in Pi mal Nullkommanix ein wunderschönes Plätzchen für uns „Hinterbliebene“ geschaffen! Aber dieses Plätzchen wächst – was zwar schön ist, aber beständig viel Arbeit macht.
    Und weil ich – wie Betti so schön beschreibt – auch eine technische Krüppelkiefer bin, ist mein Respekt für diese Arbeit noch umso größer!
    Bitte glaube nicht, es sei Faulheit, die mich davon abhält, dir Unterstützung anzubieten – vielmehr ist es mein technischer Unverstand, der mir dabei im Wege steht – wirst du ja schon ein paarmal bemerkt haben *indieEckestellundschäm*
    Ich hoffe, dass sich irgendwie *lach* ein kleines Werkelchen aus uns Zahnrädchen bilden wird, das dann auch wartungsarm funktionieren wird. Zählt auf meinen Enthusiasmus, wenn ihr schon nicht auf meine Kanntnisse zählen könnt…
    Mein Vater – seines Zeichens Maschinenbauingenieur (der Arme, geschlagen mit mir als Tochter) – pflegte zu mir zu sagen: Also, im Auseinandernehmen bist du 1A, aber im Zusammenbauen leider eine 5, setzen!

  3. Einige posten leider Kommentare, ohne sich einzuloggen. Diese müssen dann immer erst manuell frei gegeben werden. Diese Moderation, dabei halt noch zu schauen, ob es Werbemüll ist, Links auf ominöse Seiten enthält (phishing) oder jemand hier Leute beschimpft, würde schon viel helfen. Das ist nur rein schauen und auf [freigeben] klicken.

    Und wenn etwas klemmt oder die Seite nicht startet, bräuchte ich halt mal eine Mail.

  4. Ah – ok. Das mit dem posten ohne eingeloggt zu sein, ist mir auch schon passiert 🙈 und ich habe mich dann gewundert, warum mein Kommentar erst noch freigeschaltet werden muss. Habe den Zusammenhang erst jetzt verstanden. Mir ist das passiert, weil es mich (warum auch immer) ausgeloggt hat, ohne dass ich es bemerkt hatte und es ist mir zwar aufgefallen, dass es dann unterhalb des Beitragsfeldes anders aussieht – aber welche Folge es hatte, wusste ich nicht. Also da werde ich mich künftig drauf achten und da könnte ich auch mithelfen.
    Kommentare, bei denen ich nicht ganz sicher wäre, könnte ich ja zB überspringen und Dir überlassen und einfach die ‚eindeutig-unproblematischen‘ freischalten. Und vielleicht würde ja jemand anders so auch noch mitmachen…(?). 😊

  5. Wenn meine aktive Mitarbeit gewünscht wird, bin ich sehr gern dabei. Jürgen muss ja wirklich nicht alles alleine machen, hat schon unseren Tummelplatz ganz alleine erschaffen.
    Lieber Admi, tu mir bitte einen Gefallen, die neue Rubrik, die du für meinen morgigen Beitrag erschaffen hast, gefällt mir nicht gerade. Änderst du sie bitte in was anders um? Ja? Danke dir!

  6. Gab mal bei „Hurra Deutschland“ „Die Gerd Show“, fand ich schlimm, genau wie den dort dargestellten. Einfach negativ besetzt ist dieser Begriff bei mir.

    1. Er hatte eine relativ leichte und entspannte Amtszeit, wenig spektakulärm im Vergleich zu Vorgängern und Nachfolgerin, nicht alles falsch gemacht, nicht alles richtig, aber Deutschland viel Ärger erspart. Vor allem konnte Gasgerd gut mit Putin, was sich selbst Angie schon zunutze gemacht hat, um Zeit und Nerven zu schonen.

  7. Man kann gegen Schröder vorbringen, was man will – doch genau was ihr ansprecht, Gerd und Admin, sind die Knackpunkte (positiv) seiner Amtszeit: Die Vermeidung eines Kriegseinsatzes und die Aufrechterhaltung des Kontaktes mit Russland.

  8. Ich dachte, hier wollt ihr nicht über Politik reden? 😉
    Aber eins steht mal fest: Ich kenne keinen Kanzler, der (s)ein eigenes Lied hat, außer besagter Gerd. 😉
    Auch ich würde hier gern mithelfen, müßte dafür aber bestimmt erstmal einen Computer-Lehrgang machen…

  9. Ihr Lieben,

    Ihr seid klasse! – was ich bei Euch so alles erfahren kann – danke besonders an unseren Admin für die Ausführungen. Wäre schön, ein Redaktions-Team zu haben und bestimmt würden die Damen über sich hinaus wachsen: das ist Eure Chance!
    Gemütlichen Abend und Grüße aus dem Oberbergischen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.