Wachschutz für die „Schneehühner“

Heute wie versprochen, stelle ich euch das Wachpersonal der Hühner vor.

Sehr aufmerksam
Na los, trau dich!
War wahrscheinlich bloß Spaß.
Ein feines Lächeln
Lustig
Ich lach mich kaputt!
Tiny House mit 1000 Litern
Los! Weiterstreicheln!

Bis bald. Euer seltsam an den Händen riechender Gerd

10 Kommentare on “Wachschutz für die „Schneehühner“

  1. *schnüff, schnüff*
    *uääähhhhh*
    Bei DEM Wachpersonal weiß man gleich, dass man sich wohl nicht mit dem Rücken zu ihnen bücken sollte 😜
    Schöne Fotostrecke!

    btw: Noch wer Probleme mit dem Beitrag erstellen? Kann die Medien nicht einsehen, habe zwar Bilder hochgeladen, kann aber weder diese noch andere in der Mediathek sehen. Wenn ich eines in den Text einfügen will, geht nix mehr: „unerwarteter Fehler im Editor aufgetreten“ – weiter komme ich nicht. Habe das auch im Livechat hinterlegt… Habe den Entwurf, der sich daraufhin selbständig gebildet hat, gelöscht und es nochmal versucht – gleiches Ergebnis. Help!

  2. Und wer hat die Hühner-Hotel-Besitzer drauf gebracht? Bei uns auf dem Dorf war ich das wohl. Denn als ich beim Eierkauf nach Ziegen als Wachpersonal gefragt habe, wurde mir noch gesagt, das dies zu viel Arbeit machen würde und die Ziegen dann auch eigene Ställe bräuchten. Komisch nur, das ein paar Wochen später dann Ziegen bei den Hühnern waren. Vielleicht hat die Betreiber der Hühnerhotels meine Frage aufgerüttelt oder Fuchs und Greifvögel waren zu Besuch… Jedenfalls habe ich mich gefreut, als plötzlich so süße Ziegen bei den Hühnern waren. Den Fuchs sehe ich bei uns ab und zu mal über die Felder gehen. Und an Greifvögeln herrscht bei uns auch kein Mangel.
    Die unterste Ziege sieht aus, als fordere sie noch ein paar Streicheleinheiten. 😉

    1. Vielleicht haben sich die Besitzer erst noch bei anderen Haltern erkundigt und dann doch deinen Rat befolgt. Machen denn Ziegen so viel Arbeit? Kann ich mir nicht vorstellen.

  3. Das „meckernde“ Wachpersonal ist ja goldig, stehen gut im Futter und haben ein rundherum gesundes Aussehen. Wie lang ist denn die Kette,wird der Pflock eventuell täglich umgesetzt !? Aber für Räuber ist es eine gute Abwehr,vielleicht kommt noch ein bisschen Ziegenmilch dabei rum. Sehr schöne natürliche Fotos 👍👍😊😉

    1. Ja, die sehen immer sehr sauber aus. Für das Fotografieren fand ich die Ketten viiiel zu lang, bin ständig hinter ihnen her gewesen, ich glaube, die hatten Spass dabei, haben bestimmt heimlich gehofft, das ich mal über eine Kette falle. Die meisten Bilder sind dann von den ganz zutraulichen entstanden. Da bin ich gerade so aus ihrer Reichweite gegangen und konnte schön die Entfernung bestimmen. Man sieht schön bei der lachenden Ziege wie straff die Kette ist. Sie wollte halt näher zu mir. Wenn wieder Gras wächst, werden sie oft umgepflockt, sehe immer die Kreise wo sie standen. Haben auch immer Wasser und Futter stehen.

  4. Ich wusste auch nicht, dass Ziegen als Herdenschutz’hunde‘ einesetzt werden… Wieder was gelernt.
    Aber Ziegen sind doch soo quirrlige Tiere – verheddern sie sich nie untereinander in den Ketten? Und sind sie auch mal ganz frei…? 🤔

  5. Also diese Ziegen waren ziemlich entspannt, gut ich bin auch langsam auf sie zu und habe leise auf sie eingeredet. Der Abstand war so gewählt, das sie sich gegenseitig nicht in die Quere kommen. Und der Pflock war ebenerdig, also was sie auch tun, die Kette verkürzt sich nicht.
    Ganz frei sind sie wohl nie, allerdings sind sie auch manchmal ohne Ketten mit im Hühnergehege, wenn die Hotels einzeln stehen. Und die Gehege sind immer sehr groß. Diesmal waren die Ziegen ausserhalb der Gehege und auch alles ziemlich weit vom Dorf weg. Ich glaube, sie haben kein schlechtes Leben, machen immer einen vergnügten Eindruck. Haben auch keine Scheu, jedenfalls nicht vor mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.