Quickie der Woche – Das Kamasutra 8. Buch: Schöne Schweinereien

69, Sauerei mit Beate Uhse Tannenzappen

15 Kommentare on “Quickie der Woche – Das Kamasutra 8. Buch: Schöne Schweinereien

  1. Da fällt mir ein Spruch ein: „Was ich selber denk und tu, trau ich auch den anderen zu!“
    Ich glaube, diese Bilder will ich mir nicht vorstellen… 😉

  2. Mir selbst war der zunächst gar nicht aufgefallen, weil die dort halt überall liegen, aber bereits mein ehemaliger Chef (der früher mal fotografierte und meine Fotos immer toll fand) sprach mich direkt auf den Zapfen an, andere auch.

    Mich selbst faszinierte eher diese tiefentspannte Schlafmimik in der 69 Stellung und dazu die schönen Mr. Spock Öhrchen. 🙂

    1. Schau mal ins schwarze Buch von Uli Stein oder gewisse Märchen-Cartoons an. Bei dem Foto ist genau das passiert, Spass auf die Viecher schieben, also alles gut, wie schon bei den Enten.

  3. Also ich würde mich ja nicht getrauen, mich mit Uli und seinem Humor zu vergleichen…🙈
    Aber abgesehen davon: ich finde einfach, solche Tier-Quickie-Beiträge passen nicht zur Startseite, wo ja steht „In Gedenken an Uli Stein“. Es ist für meinen Geschmack halt einfach etwas zu derb.😟

  4. Natürlich geht heute nichts mehr ohne sexistische Bemerkungen und ja, im Schwarzen Buch sind auch solche Cartoons. Aber in dem Foto von den zwei friedlich schlummernden Schweinchen habe ich nichts sexistisches gesehen, nur Harmonie und Stille. Ohne deine Bildunterschrift war es ein schönes Foto.
    Bei deinen „Mietzekatzen“ ist es hingegen eindeutig und bedarf keines Kommentars… 😉

  5. Also mein Fall war es auch nicht, Beate Uhse braucht es hier nicht. Kleine neutrale Beiträge, so wie hier schon zig fach vorgestellt, treffen doch eher das Gedenken an UliStein. Über eine gewisse Grenze ist er nie hinaus gegangen, schon garnicht im Notizbuch.

    1. Zunächst: Was B. Uhse betrifft, gleich mal die Hausaufgabe, sich flux mal deren Biografie bei Wikipedia durchzulesen, bei Kindheit und Eltern angefangen. Die Dame hat mehr für die Emanzipation der Frau getan, als die meisten anderen Frauen, hat ‚1989 nicht ohne Grund das Bundesverdienstkreuz bekommen.
      Zu Uli: Gerade der hatte keinen Stock im Hintern, wie nicht nur seine Märchencartoons ganz klar aufzeigen. Dazu kommen dann auch noch gewisse zeichnerische Anspielung auf die kath. Kirche in seinen Cartoons. Er sagte dazu sogar ausdrücklich in seinen Interviews, dass er gewisse Themen gern auf die Viecher schiebt. Ganz klar und bewusst zweideutig gewählte Wortspiele wie etwa „mit Vögel auskennen“ brachte Uli dann auch sehr wohl im Gästebuch auch mit seinen Fotos in Verbindung. Und dann war da auch noch z.B. ein Foto der Galeonsfigur der Rickmer Rickmers, einem Knaben mit einm Gesichtsausdruck, die Uli recht deutlich in entsprechender Weise kommentierte.
      Wer meinen Humor nicht mag, muss es nicht lesen. Ich lasse mir da wie auch Uli selbst definitiv nicht hinein quatschen. Bei total bocklos gemachten Fotos und langweiligen oder nörgelnden Kommentaren halte ich ja auch kein Vorträge, dass Uli da andere Masstäbe vorlebte, oder?

  6. Als Eigentümer einer Webseite muss man sich darüber Gedanken machen, welches Publikum man hat und welches man will. Ich dachte einfach, dass Ulis Fans vor allem seinen feinen Humor geschätzt haben. In seinem Gästebuch ging es über all die vielen Jahre bis auf ein- oder zweimal eigentlich doch immer harmonisch zu und her. Ich hoffe das für hier auch.

  7. Was den Humor betrifft und die Grenze von Uli Stein, möchte ich bei dieser Gelegenheit mal auf den Cartoon von heute verweisen.

    Froschkönik

    Es ist, wie ich ich schon schrieb, was Uli auch in Interviews selbst sagte, nämlich dass er seine Schweinereien gern auf die Viecher schiebt, wie beim heitigen Cartoon auch wieder. Ich hatte dadurch, dass wir beide mit Nikon fotografieren und dazu direkt klönten, 11 Jahre privaten Mailkontakt mit ihm, Uli über die Hängebauschschweine mit dem „Uhse“-Zappn auch schön gelacht, mir oft noch spät nachts zu Fotos Feeback gemailt.

    Der hat solche Dinge als harmlosen Spass verstanden und genau diesen breit aufgestellten Humor mochte ich an ihm.

    Update: Und wie zum Beweis lieferte Ulis Homepage tags darauf nach: https://www.ulistein.de/cartoon.php?tag=2&r=463674

  8. Etwas für jeden Geschmack… 🤣 🤣 🤣
    Mich würde wirklich interessieren, wieviele Cartoons Uli gezeichnet hat – unglaublich, dass man nach so vielen Jahren immer noch welche sieht, die man nicht gekannt hat! 🙃

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.