Entdeckungen in der Natur

Es gibt Dinge, die entdeckt man erst, seit man Uli Stein kennt. Man sieht die Natur mit ganz anderen Augen und nimmt auch winzige Details wahr. Hier ein paar Fotos:

Diese Pflanze wuchs plötzlich auf der Wiese. Bis sie umgepflanzt wird, macht der Rasenmäher einen Bogen drum.
Das ist „nur“ Moos auf einem Dach, aber ich finde, es sieht toll aus.
Diese Blüten habe ich bei einem Spaziergang entdeckt. Da zu der Zeit, vor ein paar Wochen, noch nicht so viel in der Natur erblüht war, sind sie aufgefallen.
Gekräuselte Stiefmütterchen kannte ich bis vor ein paar Wochen noch nicht, bis ich sie in einer Parkanlage entdeckt und fotografiert habe.
Bei meinem nächsten Ausflug ist die Kamera wieder dabei, in der Hoffnung auf interessante Motive.

Bis vielleicht bald mit neuen Fotos, eure Betti.

8 Kommentare on “Entdeckungen in der Natur

  1. Seeehr schön – ich mag Nahaufnahmen von Blumen. In die Stiefmütterchen könnte man eintauchen und ich bewundere einfach die Vielfalt der Natur, die so hübsche Zeichnungen erfindet. Habe schon als Kind gerne in Tulpen hinein geguckt. 🙂

    1. Es freut mich, wenn dir die Fotos gefallen. Ich plane schon den nächsten Beitrag. Wenn nur das Fotos verkleinern bei unserem lahmen Internet nicht so nervig wäre…

  2. Und fotografieren bildet ungemein. Ich lerne beim fotografieren mehr über die Natur, als in meinem gesamten Biologieunterricht in der Schule.
    LG aus dem ungebildeten Westfalen
    Michael

    1. Biologieunterricht??? Da war ich immer – nein, keine Kreide holen – Pflanzen holen. Meine Großeltern hatten eine Gärtnerei und die Lehrer wollten Pflanzen für den Garten… 😉

  3. Hat dir etwa die Kiefer auf dem 1. Bild die Stinkenadel gezeigt? Mir gefällt das Moos besonders gut, sieht wie eine kleine Landschaft aus.

  4. Die Kiefern sind mein „Favorit „😉,die anderen Fotos sind interessant durch die Nähe der Objekte. In jedem kann man Details gut sehen. Da bist du aber einen laaangen Spaziergang durch die Gegend gewandert.👍😊😺👋

    1. Langer Spaziergang, nur zum Teil. Die ersten 4 Bilder sind auf unserem Grundstück entstanden, die anderen 3 wirklich auf 2 Spaziergängen, allerdings in demselben Ort, einmal um einen See herum und die Stiefmütterchen auf einer kleinen Insel, wo man herrlich Pause machen kann und gemütlich seinen Imbiss, den man mitgebracht hat, genießen kann. Die Kiefer ist nicht sehr groß und ziemlich verknorzt. Ihre Zapfen, die runtergefallen sind, habe ich alle in einer kleinen Holzschale als Deko auf der Treppe stehen. Die Zapfen liegen manchmal morgens auf der Treppe verstreut, wenn Nachts ein Tier darin Nahrung gesucht hat.
      Der Rhododentron auf dem 2. Bild sieht leider immer noch so aus, die Blüte ist dieses Jahr ausgefallen. Warum weiß ich nicht, aber das war wohl bei vielen Leuten so. ;-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.