Entdeckungen am Wegesrand

Heute habe ich ein paar Fotos, die ich auf meinen Fahrten gemacht habe.

Das Herz entdeckte ich eines Tages auf dem Weg zur Arbeit. Für wen es bestimmt war? Keine Ahnung. Es hing eine Woche dort, als plötzlich auf der anderen Straßenseite ein weiteres solches Herz hing. Am nächsten Tag waren beide Herzen verschwunden, vielleicht weil sich die beiden Herzen gefunden haben.

Dieses Schild hatte ich eines Tages entdeckt und gedacht, da muß ich mal anhalten, um zu lesen, was drauf steht.

Mir ist kein Unterschied zu anderen Feldern aufgefallen, aber ich bin ja auch kein Bauer.
Neben dem Gelände ist ein kleiner Parkplatz, wo ich früher eine kleine Pause gemacht habe, um eine Bemme zu essen. Irgendwann sah ich ein Entenpaar, was wirklich in dem Becken gebadet hatte. Sie machten öfters dort Halt und eines Tages hat es geklappt, das ich sie fotografieren konnte.
Das war der Vollmond, wie er durch die Äste schien. Besser hab ich es nicht festhalten können.

Das solls für heute gewesen sein. Bis bald. Eure Betti

15 Kommentare on “Entdeckungen am Wegesrand

  1. Jippieeee! Das ist ein netter Beitrag! Das Igelchen ist total süß, wie es da im Unterholz versteckt ist. Natürlich sind auch die Enten herzig, wie sie da vorwitzig rumwatscheln.
    Interessant ist das Schild, was ähnliches hab ich auch noch nicht gesehen.
    Der Mond ist sehr stimmungsvoll. Kann man aber auch für Halloween mißbrauchen *duckundrenn* 😜
    Das Herz mit HDL hat scheinbar wirklich nur auf einen Partner gewartet und sich dann gemeinsam auf die Gefäßstümpfchen gemacht – herrlich! 💞 Und: gut festgehalten!
    Und was ich besonders toll finde: Es sind „Schnappschüsse“, unbearbeitet (glaube ich zumindest) – Uli hat uns ja immer Kunstwerke präsentiert, die einiges an Bearbeitung hinter sich hatten. Ich finde, beides ist spannend und hat viel für sich!
    Schön, dass unser Naturfeund so aufmerksam war und das Storchenfoto noch eingefügt hat! Ein wahrer Naturfreund eben… 😉

    Ich freue mich schon auf weitere Beiträge!

    1. Danke für das Kompliment. Der Igel wartet auf Futter. Wir stellen jeden Abend eine Schale mit Futter raus. Manchmal ist der Igel schneller, aber manchmal auch eine Katze, die des Weges kommt.
      Ja, es sind Schnappschüsse ohne große Bearbeitung. Ich habe eben keine wA, die das für mich macht… 🙂 🙂 🙂

  2. @Betti, dass ist ein sehr schöner Querschnitt von deinen Bildern. Die Enten sind ja goldig, er vorneweg🦆, hat wohl Kohldampf und sie gemütlich 🦆hinterher, wird schon noch was übrig sein vom Snack😀. Auch der halbversteckte Igel und der Storch sind gut erwischt 😉. Der Vollmond ist ja mal grösser und kleiner,die kleinere Variante ist was für die Halloweenverrückten🤨😖. Insgesamt sind es schöne natürliche Fotos, vielen Dank @Betti. 😊

    1. Es freut mich, wenn meine Fotos Euch gefallen. Wenn ich neue Entdeckungen gemacht habe, und diese auch fotografieren konnte, werde ich vielleicht wieder solch einen Beitrag machen.

  3. Vielen lieben Dank für die Entdeckungen am Wegesrand, die Enten so klasse getroffen.
    Ob alle hier wissen, was eine Bemme
    ist?
    Bei dem Vollmond fast immer noch einen guten Schlaf allerseits…

    1. Ist schon wieder Vollmond? Muß ich doch nachher gleich mal schauen…
      Verpasst, der war vor 2 Nächten, von schlechterem Schlaf hab ich nichts gemerkt. 😉

  4. Da kläre ich mal auf was aus den beiden Herzen geworden ist. Eine ältere Dame kam des Wegs, sah die Herzen und dachte: „Oh so rot! Da sind sie sicher schon reif.“ Sie pflückte sie, nahm sie mit nach Hause und hat sich davon eine Flasche Doppelherz gemacht.
    Die Enten haben sich ja nicht grade ein schönes Wassergrundstück ausgesucht, vielleicht stehen sie aber auch auf urbanen Stil, so Industriedesign, wer weis…
    Zur Bemme, in unserer Gegend wird auch ein Mann, der weichlich, unbeholfen oder überängstlich ist, oder unter dem Pantoffel steht, als Eibemme betitelt. Nicht sehr schmeichelhaft…
    Schöne Schnappschüsse, danke fürs zeigen.

    1. Danke! Jetzt weiß ich endlich, wie Doppelherz hergestellt wird. Ich dachte schon, dafür werden die ganzen Herzen bei der Organspende gebraucht… 🙂
      Das mit der Eibemme wußte ich noch nicht. Wieder was gelernt. Ich esse die Eibemme lieber, als damit irgendwelche Männer zu beleidigen. Wie heißt es so schön? Mit Lebensmitteln spielt man nicht. 🙂

  5. So spannend, deine Bildstrecke. Lieben Dank, Betti! Die Herz-Geschichte ist ja nun aufgelöst. Sonst hätte ich gedacht, dass es ev. Wegweiser zu einer privaten Party waren. Bei uns hängen dann jeweils die verschrumpelten Luftballons noch wochenlang traurig rum.
    Das Beton-Wasserbecken… da schaue ich immer etwas besorgt hinein, denn wie soll ein Tier, das ev. auf der Flucht hineingefallen ist, wieder rauskommen…? 🙁
    Bemme… ich dachte zuerst an einen Vertipper. 😀 Aber ‚Sächsisch für Anfänger‘ hilft und so weiss ich nun auch, was damit gemeint ist. 😀 Ich mag ja Dialekte und habe immer Spass, wieder etwas Neues zu lernen.
    Schöne Grüsse an alle!

    1. Das mit den verschrumpelten Luftballons ist bei uns auch so. Aber in einem Dorf auf meiner Tour hängen seit ca 2 Wochen Ballons an einem Schild und Zaun, die immernoch prall sind. Was es zu feiern gab, weiß ich allerdings nicht. Und Bemme sagt man auch in Thüringen, jedenfalls in Ostthüringen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.