Anschauungsunterricht für Impfgegner

3 Kommentare on “Anschauungsunterricht für Impfgegner

  1. Leider wird das höchstens ImpfSKEPTIKER zum Nachdenken bringen. Also ich lebe gern – und am liebsten so gesund wie für mich möglich. Daher habe ich alles getan, um einer Ansteckung zu entgehen – trage überall eine FFP2 Maske, gehe Menschenansammlungen tunlichst aus dem Weg und wenn ich mich dann doch irgendwo anstecken sollte, dann nur mit leichten Symptomen oder beschwerdenfrei. Was heißt, ich habe mich impfen und boostern lassen – und wenn es einen weiteren Aktualisierungsstich geben sollte, stelle ich mich gleich dafür an.

    Leben ist nun mal lebensgefährlich – aber man muss ja nicht unbedingt am Watschenbaum rütteln, wie der Österreicher es so schön formuliert.
    Impfen ist eine der wirklich großartigsten Erfindungen der Menschheit – zusammen mit der Entdeckung der Antibiotika! Natürlich gibt es nirgends und für nichts eine 100%ige Sicherheit – aber ich bin mit 90%+ schon hochzufrieden!

    Ich würde gerne die, die dank Corona und ihrer Ignoranz jetzt im Jenseits weilen, gerne mal fragen, was sie tun würden, hätten sie eine zweite Chance…

  2. Ich kann mir den Film nicht ganz anschauen – die Bilder, die man in den Nachrichten sieht, genügen mir schon vollends. 😨 Wer möchte seine Liebsten so im Spital wissen? …oder sie so verlieren?😞
    Ich denke, viele nehmen das auf die zu leichte Schulter.

  3. Solche Berichte gibt es genug. Bei echten Impfgegnern werden die nichts bringen. Nur wenn die selbst erkranken, dann vielleicht. Schlimm auch, das dieses Für-und-gegen-impfen Familien zerkracht… Da fällt mir ein, ich muß ja noch einem strikten Impfgegner heute zum Geburtstag gratulieren, wenn er denn ans Telefon geht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.