Rätselhaftes Afrika Aufgabe

Afrika Länder Suchsel

Hallo, meine Lieben!

Nachdem ich die letzten Osterreste endlich beseitigt habe, regt sich wieder mein Rätselbastel-Gen. Da ich leider noch immer nicht dazu gekommen bin, unseren wunderbaren Schönbrunner Tiergarten wieder einmal zu besuchen und auch unser geniales Haus des Meeres immer noch auf meiner „to visit again Liste“ steht wie einzementiert, kann ich euch noch keine Fotostrecke von diesen magischen Orten bieten. Daher habe ich mich einfach auf digitale Reise im Internet begeben…
Ich würde zwar nie freiwillig nach Afrika reisen – zu heiß für meinen Geschmack und bei meinem legendären Reiseglück ein glattes Selbstmord-Unterfangen – aber die Landschaften und Tiere in Afrika sind einfach unglaublich. Und so bin ich auf meiner digitalen Reise gleich auf diesem spektakulären Kontinent hängen geblieben und habe mir einige Rätsel zu diesem Thema überlegt.

Als erstes sollten wir mal sehen, ob wir einige von den – derzeit – 55 Staaten in einem Suchsel wiederfinden können…

Nein, keine Angst, ihr sollt nicht die Länder anhand ihrer Flaggen identifizieren – das wäre dann doch viel zu gemein – aber diese Grafik soll einen Begriff von der Vielzahl der afrikanischen Länder geben.

Wer sich ein bisschen mehr plagen möchte, kann natürlich die 24 im Suchsel versteckten Ländernamen auch suchen, ohne die Namensliste zu benutzen.

Ihr hoffe, ihr habt wieder Spaß beim Suchen – die Lösung gibt’s in ein paar Tagen.
Eure Selune

7 Kommentare on “Rätselhaftes Afrika Aufgabe

  1. Zuerst dachte ich: Oh weh, Afrika, da kenn‘ ich mich doch überhaupt nicht aus. Und auch ich möchte eigentlich nie dorthin. Vielleicht gibt es ja nicht so heisse Gegenden, aber die Insekten, die würden mich zu Tausenden verfolgen, finden und stechen und wohin soll ich dann entrinnen? Nein, das lasse ich lieber bleiben.
    Diesmal habe ich alle Wörter gefunden. Mag es sein, dass man mit der Zeit ein wenig Übung bekommt? Hat auf jeden Fall Spass gemacht. Zum Glück hat mir niemand zugehört… ich muss mir die Buchstaben jeweils langsam der Reihe nach vorlesen🤓. Das gab manchmal ganz lustige Kombinationen… 😂
    Danke dir für deine Mühe! Und das hübsch-frisch-frisierte Tierchen – ein Dromedar oder ein Kamel? 🤔

    1. Tja, Afrika ist – von meinem Sofa aus betrachtet – ein – zum Teil – sensationeller Kontinent. Ich habe am meisten Angst vor der Hitze, aber die Insekten sind auch gewiß nicht meins. Und dann erst die vielen Parasiten, die man sich dort einfangen kann *grusel* 😬

      Ja, ich glaube, dass man tatsächlich mit der Zeit Übung bekommt – egal, bei welcher Art von Rätseln. Bei diesen für uns ungewöhnlich klingenden Ländernamen ist es sicherlich noch ein bisschen schwerer, diese in dem Buchstabengewirr zu finden. ☺️

      Was das Tier angeht, keine blasse Ahnung, worum es sich handelt – irgendeine Art Kamel. Entweder ein Altweltkamel – in Afrika – oder ein Neuweltkamel in Südamerika. Für die Afrikaner gilt: ob es ein Dromedar oder ein Trampeltier ist, könnte uns nur der Rücken mit seinem/n Höcker/n verraten. Das glaube ich zumindest… Kamel ist der Oberbegriff, damit liegst du immer richtig 😋
      Und wenn es denn gar keinen Höcker hat, ist es ein Neuweltkamel – also entweder ein Lama, zu denen Lamas und Guanakos gehören oder ein Vikunja, die widerum in Vikunjas und Alpakas eingeteilt werden. Kompliziert. Vielleicht kann jemand von uns auf den ersten Blick feststellen, welche Art Kamel dieses Bild zeigt…

      1. „Vielleicht kann jemand von uns auf den ersten Blick feststellen, welche Art Kamel dieses Bild zeigt…“
        Da kann ich weiterhelfen. Es gehört zu Gattung der sehr hübschen Kamele. 😇 Hat zwar üblen Mundgeruch, was solls…

  2. Hahahaaaa, Gerd! Zuerst dachte ich: Ja, der Gerd, der weiss das doch, der liebt Tiere und kennt sich aus. Und dann…..😂
    Uli hätte wohl auch so ähnlich geantwortet! 😂

    Habe ich hier im Forum eigentlich schon mal Uli’s Antwort gezeigt auf meine Frage, woher das Wort ‚Menno‘ kommt?

  3. Also… das war meine Frage:
    Woher kommt eigentlich das Wort „Menno!“ – vom Französischen „mais-non!“?

    Und hier Uli’s Antwort:
    „menno leitet sich ab von der glaubensgemeinschaft der mennoniten resp. deren begründer menno simons. wann immer man was zu befluchen hatte, haben die glaubensbrüder „menno!“ gemurmelt, so wie die katholiken „jesses maria!“ raunen. na, das gehört unter uns gebildeten zum standardwissen.
    es gibt einige andere theorien, die „menno“ den ureinwohnern der insel mennorca zuschreiben oder die vermutung, dass es mit der mennopause zu tun hat: „menno, ich hab meine regel nicht mehr..“ aber das ist sprachwissenschaftlich sehr umstritten.“

    😝😂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.