MOSAIK-WORTLEITER Lösung

In den unendlichen Weiten der Gewässer…

Hallo, meine Lieben!

Inzwischen sind ein paar Tage vergangen und selbst die Meeresschildkröte und auch die „Häschen-Nacktschnecke“ haben eine ziemliche Strecke zurückgelegt.

Na, wie ist es euch ergangen? Alle Namen gefunden? Sollten sich einige erfolgreich vor euch versteckt haben, so ist hier die Auflösung:

Und so sieht das gesuchte Tier aus:

Tiefsee-Anglerfisch

Nettes kleines Tiefseemonster, nicht wahr?

Gott sei Dank ist es nicht so riesig, wie es das Foto befürchten lässt… Allerdings können Weibchen – je nach Art – zwischen 6cm und 1,2m groß werden, während die Männchen meist nur einige mm bis zu wenigen cm Länge aufweisen. Das hat allerdings Sinn: Treffen sich endlich in der unendlichen Finsternis Männchen und Weibchen, verschmilzt das Männchen mit dem Weibchen, sodass sie bis zum Tod verbunden bleiben. Das Weibchen ernährt fortan das Männchen mit, er befruchtet sie. Allerdings sind die Weibchen nicht monogam – man hat schon bis zu 8 Männchen gesehen, die mit dem gleichen Weibchen verwachsen waren! Harem – einmal anders rum *grins*

das mit dem Weibchen verwachsene Männchen

So, meine Lieben – ich hoffe, ihr habt wieder ein wenig Spaß beim Rätseln gehabt. Vielleicht habe ich euch auch ein bisschen neugierig auf diese seltsamen Wesen gemacht, die da in den blauen Weiten und Tiefen leben…

Bis zum nächsten Mal,
eure Selune

8 Kommentare on “MOSAIK-WORTLEITER Lösung

  1. Nur gut, das ich nicht dieser Fisch bin. Es würde mir nicht gefallen, wenn gleich mehrere Kerle an „meinem Rockzipfel“ hängen würden… 🙂

  2. Sehe ich genau so, liebe Betti. 😀
    Du meine Güte, was für bizzarre Wesen es dort unten gibt. Die Häschen-Schnecke!! Noch nie gesehen – so hübsch und wundersam. Danke dir Selune – hier lernt man immer noch was hinzu! 😉
    Zum Rätsel… wir knobelten bei der Galeere, welche wir Portugal zuordneten, naja, Spanien ist ja nicht weit entfernt. Dann der Himmelsgucker (nicht herausgefunden) und bei der Qualle studierten wir zu weit und versuchten herauszufinden, welche Qualle es genau war. Hat Spass gemacht, wobei ich alleine nicht die Hälfte herausgefunden habe, da musste mein Meeres-Fan mithelfen.
    Bin schon gespannt auf das nächste Rätsel! 😉

    1. Huch!
      Entschuldigung – da sind zwei Viecherln in meinem Kopf durcheinander geraten! *schäm*
      Natürlich ist das Tier in der Wortleiter eine „PORTUGISISCHE Gleere“ – aber ich wollte eigentlich eine „Spanische Tänzerin“ – also eine wunderschöne rote Nacktschnecke – ursprünglich auch im Rätsel unterbringen. Und daraus wurde dann in meinen unergründlichen Gehirnwindungen die „Spanische Galeere“…
      Sorry, ich stelle mich gleich für eine Stunde ins Winkerl *peinlich find*

      Was die „Häschen-Nacktschnecke“ angeht: sie ist eine Nacktschnecke der Art „Jorunna parva“. Mit ihrem „Puschelschwänzchen“ (eigentlich Kiemen) und den „Öhrchen“ (eigentlich sind es chemische Rezeptoren) sieht sie allerdings wie ein kleines weißes Häschen aus…

      1. Wir dachten, es gibt sowohl eine spanische als auch eine portugiesische Galeere. :- )) Und die spanische Tänzerin – wow – wirklich eine sehr elegante Schnecke im feurigen Flamenco-Kleid. Eiei – und die Häschenschnecke gibt es sogar noch in verschiedenen Farben. Ich kannte all diese speziell-hübschen Viechlein nicht – woher kennst denn Du so viele??

        1. Das ist kein so großes Geheimnis: Zum einen hatte ich immer schon – seit ich lesen konnte – ein riesiges Interesse an der Natur – wobei die Fauna davon den größten Teil ausmacht, denn ich habe weder einen grünen Daumen noch entsprechend grüne Gehirnwindungen – zum anderen haben meine Eltern das immer schon gefördert. Ich bin auch draufgekommen, warum: „Wenn die Kleine liest, ist es immer so schön ruhig! Also bekommt sie viele Bücher!“ 😋

          Darunter waren viele Bücher über Tiere und natürlich Märchen- und Abenteuerbücher, später welche über Archäologie, Geschichte und ähnlich spannende Werke. Für mich mußten tatsächlich einige Bäume ihr Leben lassen im Laufe der Jahre. 😁 🌳 🌳 🌳
          Naja, und dann die ganzen Skripten fürs Studium – das war wieder ein Bäumchen… 🌳
          Und nun pflege ich zu sagen: „Für Leute wie mich hat man das Internet gemacht!“ 💻 ⌨️ 🖥 🖨
          Aber das stimmt ja nicht – das ist noch viel mehr was für Jürgen! *supergroßes Keksi geb*

  3. Die Häschen Schnecke sieht ja putzig aus.
    Das Rätsel war super. Bei mir lag es auch an der Spanischen Galeer, den Teufelsrochen hatte ich zwar, allerdings passte dann das Lösungswort nicht mehr. Ich hatte ihn auf die Stelle des Rotfeuerfisches gesetzt 🙂
    Ich freue mich auch schon auf das nächste Rätsel.

  4. Rätsel, bei denen man was lernen kann, sind immer toll.
    Melde mich für ein paar Tage, an denen ich vermutlich keinen Netz-Empfang habe, ab. Eine schöne Woche wünsche ich Euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.